Wieder Hai-Alarm in Ägypten - Strände gesperrt

Scharm al-Scheich - Vor der Küste des ägyptischen Badeortes Scharm al-Scheich sind wieder mehrere Strände und Seegebiete wegen der Gefahr neuer Hai-Attacken gesperrt.

Das teilte der Gouverneur der Provinz Süd-Sinai, Mohammed Schuscha, am Mittwoch mit. Er ordnete an, alle Strände mit Ausnahme von sechs Stränden zu sperren. Zu den noch geöffneten gehört unter anderem der Strand der bei den Touristen beliebten Bucht von Naama Bay am Roten Meer.

Außerdem verbot Schuscha das Tauchen in mehreren Seegebieten in Küstennähe. Er ordnete zudem an, dass Touristen an bestimmten Orten nur noch unter Aufsicht von Hotelpersonal Schnorcheln dürfen. Zur Begründung hieß es, die Sicherheit der Touristen sei wichtiger als das Interesse der Tourismusindustrie.

Vor einem Monat, am 5. Dezember, hatte ein Hai eine deutsche Touristin am Strand von Scharm al-Scheich angegriffen und getötet. Danach waren einige Strände Wochen gesperrt. Ende Dezember hatten die Behörden die letzten Buchten wieder zum Baden freigegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Das ehemalige Luxus-Hotel "Grand Ayudhaya" in Thailands Hauptstadt Bangkok steht seit vielen Jahren leer. Der Blick in die Räumlichkeiten ist schauderhaft schön.
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare