+
Auf der Route in Richtung Alpen, der Autobahn München - Salzburg (A 8), werden sich am Wochenende wieder die Autos der Winterurlauber stauen. Foto: Frank Mächler/dpa/Archiv

Stauprognose

Wintersportler sorgen für mehr Verkehr auf den Straßen

Auch an diesem Wochenende wird es auf den Alpen-Routen wieder voll. Denn viele Urlauber zieht es dank guter Schneeverhältnisse in die Skigebiete. Ebenso werden die Heimkehrer die Autobahnen füllen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Mehr noch als in den vergangenen Wochen sorgen an diesem Wochenende (17. bis 19. Februar) die Wintersportfans unter den Autofahrern für gefüllte Strecken zu und von den Skigebieten.

Wie der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mitteilen, sollten sich Autofahrer vor allem auf dem Weg in die Alpen und die Mittelgebirge auf Verzögerungen einstellen. Aber auch die Urlaubsrückkehrer können für viel Betrieb in der Gegenrichtung sorgen. So enden etwa in Mecklenburg-Vorpommern die Schulferien. Abseits dieser Schwerpunkte dürfte der Verkehr ruhig fließen. Generell mehr Zeit müssen Autofahrer vor allem auf folgenden Strecken einplanen:

A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Dortmund
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln, beide Richtungen; Würzburg - Nürnberg: zwischen Würzburg-Heidingsfeld und Würzburg/Randersacker Vollsperrung in Richtung Nürnberg von Samstag 22.00 Uhr bis Sonntag 06:00 Uhr.
A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck, beide Richtungen
A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg; Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte, beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen
A 72 Chemnitz - Hof, beide Richtungen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein, beide Richtungen
A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
A 96 München - Lindau, beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

In Österreich beginnen am Wochenende in den Bundesländern Oberösterreich und Steiermark die Winterferien, während sie in Salzburg, Tirol, Kärnten, Burgenland und Vorarlberg enden. Vor allem rund um die Wintersportgebiete werde das am Samstag und Sonntag viele Autos auf die Straßen bringen. Zum Teil größere Behinderungen sagt der ACE auch für die Transitrouten in Österreich voraus - in südlicher wie auch nördlicher Richtung.

Bei der Rückreise nach Deutschland raten die Clubs den Autofahrern, sich auf Wartezeiten aufgrund von Grenzkontrollen einzustellen. Der ADAC nennt vor allem die Grenzübergänge Suben, Walserberg und Kiefersfelden als Schwerpunkte.

Auch in der Schweiz füllen Skifreunde die Straßen von und zu den Wintersportgebieten.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue "Norwegian Bliss" erhält Elektro-Kartbahn
Kreuzfahrt-Passagieren soll nicht langweilig werden. Deshalb rüsten die Reedereien ihre Schiffe auf. Die neue "Norwegian Bliss" bietet seinen Gästen eine Kartbahn, einen …
Neue "Norwegian Bliss" erhält Elektro-Kartbahn
"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Der Unmut über den Massentourismus auf Mallorca wächst. Es gibt immer mehr Protestaktionen. Aber die meisten Gäste bleiben entspannt - und so mancher zeigt sogar …
"Tourismusphobie" auf Mallorca: Urlauber bleiben gelassen
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Die Insolvenz von Air Berlin dürfte sich auch auf Pauschalreisen auswirken. Wenn Flüge wegfallen, kann das den Urlaub vermiesen. Verbraucher haben aber Rechte.
Welche Folgen hat die Air-Berlin-Pleite für Pauschalreisen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?
Die häufigste Ursache für Turbulenzen an Bord eines Flugzeugs sind Luftlöcher. Doch wie gefährlich sind sie wirklich? Und wie sollten Passagiere damit umgehen?
Wie gefährlich sind Luftlöcher während des Flugs wirklich?

Kommentare