Eine Fahrt mit der Pferdekutsche durch das winterliche Tirol ist ein echtes Highlight.

Winterurlaub in Österreich

Olympiaregion Seefeld in Tirol - Unendliche Winterträume

Wenn Seefeld sich in eine sanfte Schneedecke hüllt, sind Rodelpartien, Fackelwanderungen und ruhige Stunden am Kaminfeuer das Richtige, um den Winter ursprünglich zu erleben.

Früh am Morgen aufstehen, die Balkontüre öffnen, die winterliche Bergluft einatmen und dabei tausende Eiskristalle erblicken: der perfekte Start in einen Wintertag. Doch bevor es in die verschneite Winterlandschaft in Seefeld aufgeht, locken Köstlichkeiten wie Tiroler Bergkäse, frische Almbutter und Frühstückseier von heimischen Hühnern beim reichhaltigen Bio-Frühstücksbuffet. Oder doch lieber Entspannung im Spa des Hotels? 

Wohltuende Kräuter- und Zirbenpeelings, Heublumenbäder oder klassische Körpermassagen – der regionale Bezug findet sich auch hier nicht nur am Buffet, sondern auch in den Pflegeprodukten wieder. Und wer am liebsten in der Wärme bleibt, aber auf den winterlichen Zauber der Natur nicht verzichten will, genießt still und tiefenentspannt den Ausblick auf die verschneite Winterlandschaft direkt durch ein Fenster von der Sauna aus. 

Traumhaft: Ein Winterspaziergang bei Seefeld.

Viele Hotels hier in der Region werden bereits in zweiter und dritter Generation von den Familien geführt. Die Gastgeber wissen also um die Wünsche ihrer Gäste und laden sie gerne dazu ein, mit ihnen gemeinsam die winterliche Natur zu erkunden. Wie bei einer Rodelpartie von der Reitherjoch Alm. Die Alm liegt auf 1.505 Metern Seehöhe und ist durch eine Winterwanderung, vorbei am zauberhaft verschneiten Föhrenwald, erreichbar. Vor der rasanten Abfahrt mit dem Rodel ist übrigens ein kurzer Stopp auf der Aussichtsterrasse mit Blick auf die markante Hohe Munde oder das Seefelder Plateau sehr zu empfehlen. Anschließend einfach „runter kurven“ und sein inneres Kind wieder erwecken. Da kommt Freude auf!

Magischer Feuerschein

Weihnachtsmarkt in Tirol.

Für alle, die den Abend nicht am knisternden Kaminfeuer in einer gemütlichen Hütte oder im Hotel verbringen möchten, ist eine romantische Fackelwanderung vielleicht die richtige Alternative. Der Feuerschein der Fackel erleuchtet das verschneite Dorf in wärmendem Glanz, vorbei an kunstvollen Eisfiguren, die in blauen Facetten schimmern. Am schönsten ist es aber wahrscheinlich, die Fackel in den Schnee zu stecken, sich daneben fallen zu lassen, einen Schneeengel zu zaubern und den funkelnden Sternenhimmel über sich zu genießen.

von Claudia Marte

Winterzauber in Österreich: Olympiaregion Seefeld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
So schützen sich Wintersportler vor Lawinen
Das Risiko, in eine Schneelawine zu geraten, ist für Freerider besonders groß. Wer sich das Abenteuer nicht nehmen lassen möchte, sollte zumindest ausreichende …
So schützen sich Wintersportler vor Lawinen
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler …
Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.