+
Wer im Urlaub lieber seine eigene Surfausrüstung benutzt, kann sie per Paketdienst zum Reiseziel schicken. Dafür wird am besten genügend Lieferzeit eingeplant. Foto: Silke Heyer

Zeit für Lieferung einplanen: Gepäck zum Urlaubsort schicken

Ob Surf-, Reit- oder Golfurlaub - in vielen Fällen haben Reisende gern ihr eigenes Equipment dabei. Wer die Sachen zum Urlaubsort liefern lässt, sollte sicher gehen, dass sie auch rechtzeitig ankommen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer etwa das Surfbrett oder die Golfausrüstung von einem Dienstleister in den Urlaubsort bringen lässt, sollte die Stücke mindestens eine Woche vor der Abreise aufgeben. Das rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Die Beförderung dauert unter Umständen länger als die eigene Anreise. Sperrige Gepäckstücke müssen manuell sortiert werden, daher lasse sich der Zeitrahmen für die Beförderung nicht zuverlässig kalkulieren. Einen garantierten Zustelltermin gibt es nicht. Die Folge: Erreicht das Gepäck den Urlaubsort später als angegeben, gebe es von den Versandfirmen keinen Schadenersatz.

Auch für Transportmängel kommen Paketdienste in vielen Fällen nicht auf, schlussfolgern die Verbraucherschützer aus Einträgen auf ihrem Beschwerdeportal www.paketärger.de. Schadenersatz gibt es aber bei Verlust. Dann sind die Unternehmen dazu verpflichtet - möglich sind mindestens 500 Euro.

Allerdings darf der Versanddienst 30 Tage Zeit in Anspruch nehmen zur Nachforschung. Und die Schadenersatzsumme gibt es nicht pauschal, sondern man müsse nachweisen, welche Gegenstände im Gepäck waren und wie wertvoll diese waren. Es gilt der Zeitwert. Die Verbraucherzentrale rät, die Stücke vor dem Aufgeben zu fotografieren. Das erleichtere den Nachweis.

Beschwerdeportal der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligen Grund
Sobald Reisende im Hotel ankommen, wollen diese erst einmal die Seele baumeln lassen und entspannen - doch im Zimmer ist nicht alles Gold, was glänzt.
Finger weg von Gläsern im Hotel - aus diesem ekligen Grund
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Turbulenzen allein sind für Flugpassagiere schon angsteinflößend - doch auf einem Flug der Air Indiafiel plötzlich auch noch das Fenster heraus.
Schock-Moment: Nach Turbulenzen fällt plötzlich das Fenster heraus
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Am Klein Matterhorn wird ab September eine neue Seilbahn den Aufstieg erleichtern. Rund um Saalbach-Hinterglemm können Bergsportler mit einer neuen Alpincard nicht nur …
Reise-News: Neue Matterhorn-Seilbahn und neuer Freizeitpark
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab
In Nicaragua sollen die Sozialbeiträge deutlich erhöht werden. Dagegen gibt es in der Bevölkerung zahlreiche Proteste. Urlauber sollten das Land derzeit meiden.
Auswärtiges Amt rät von Nicaragua-Reisen dringend ab

Kommentare