+
Gepäck weg – Ihr Recht als Passagier

Gepäck weg – Ihr Recht als Passagier

München - Endlich am Ziel angekommen, doch dann der Schreck am Gepäckband: Der Koffer ist weg. Welche Rechte Fluggäste haben, wenn ihr Gepäck verloren gegangen ist:

- Ist der Koffer weg, gehen Sie am Flughafen sofort mit dem Aufkleber mit der Gepäck-Registrierungsnummer, den Sie beim Einchecken bekommen haben, zum Gepäck­ermittlungsschalter.

- Die Fluggesellschaft ist dazu verpflichtet, verspätete Gepäckstücke ins Hotel ­kostenfrei nachzuliefen bzw. zu Ihnen nach Hause zu bringen. Sie müssen die Koffer nicht selbst vom Flughafen abholen! Falls der Koffer etwa an einem norddeutschen Flughafen abhanden gekommen ist, kann es einige Tage dauern, bis das Gepäck kommt.

- Verbraucher, deren Koffer verloren gegangen ist, dürfen sich sofort mit dem Wichtigsten versorgen (zum Beispiel Zahnbürste, Unterhose). Wichtig: Belege aufheben, damit Sie das Geld von der Fluggesellschaft erstattet bekommen.

- Petra von Rhein, Reiserechts-Expertin bei der Verbraucherzentrale Bayern warnt: „Bevor Sie sich Ersatz für Ihre Kleidung ­besorgen, müssen Sie sich an Ihre Schadensbegrenzungspflicht halten.“ Heißt: Zu Luxusartikeln ­dürfen die Verbraucher dann nicht greifen. Für den Opernbesuch tut’s vielleicht auch ein geliehenes Abendkleid statt einem neuen.

- Einige Airlines bieten Fluggästen ohne Gepäck sogenannte Overnight kits mit Toilettenartikeln und Gutscheinen für Hotelübernachtungen und Restaurants an.

- Bei Pauschalreisen ist die Lage etwas anders. Wird der Urlaub durch das fehlende Gepäck massiv beeinträchtigt, kann unter Umständen sogar der gesamte Reisepreis zurückverlangt werden. Petra von Rhein: „Das hängt vom Einzelfall ab.“

- Für teure Gepäckstücke empfiehlt sich eine Reisegepäckversicherung. Achtung: Sie deckt häufig weder Bargeld noch Schmuck ab.

- Haben Sie Ihr Flugticket mit Kreditkarte gebucht? Das kann Ihnen eventuell Ärger ersparen. Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern: „Bei den Kartenanbieter sind meistens auch Reiseversicherungen dabei, wie etwa die Gepäckversicherung. Jedoch sollte sich der Inhaber vorher genau erkundigen, welche Bausteine genau enthalten sind und welche Versicherungen abhängig davon sind, ob auch mit dieser Karte gebucht wurde.“

- Das Montrealer Abkommen legt die Höhe der Entschädigung fest, damit diese pauschal erfolgt, egal wie hoch der tatsächliche Verlust ist. Im Mai 2010 hat der Europäische Gerichtshof die Obergrenze auf maximal 1134,71 Euro festgelegt. Wichtig: Die Verlustmeldung muss innerhalb von 30 Tagen erfolgen.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Von den Kitzbüheler Alpen bis hin zu den Schweizer Alpen: Der Herbst lässt Wanderherzen höherschlagen. Die schönsten Destinationen für Sie im Überblick.
Die schönsten Wander-Destinationen im Herbst
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Große Auswahl, bunte Speisen: Im Urlaub angekommen lockt das vielfältige Hotel-Buffet. Doch von manchen Lebensmitteln sollten Sie die Finger lassen.
Diese Speisen am Hotel-Buffet sollten Sie besser nicht essen
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
Zelten ist längst nicht mehr nur Isomatte, Schlafsack und klamme Klamotten bei Regen. Immer mehr Zeltplätze setzten auf Komfort und Luxus. "Glamping" heißt der Trend.
Zelt mit Doppelbett - Campingplätze bieten zunehmend Komfort
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub
Wenn es um das Thema Reisen und Urlaub geht, googelt Deutschland regional sehr unterschiedlich. Doch was wollen Deutsche dabei genau über ihre Reise erfahren? 
So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub

Kommentare