TSV 1864 Grafing - SV Zamdorf 2:1 (2:0).

- Ein insgesamt verdienter Sieg für die 90 Minuten überlegenen Platzherren. Bis zur Halbzeit hatten Mustafa Gyndogdu (10.) und Thomas Maiwald (43.)einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen.

 In der 74. Minute winkte der Mann an der Seitenlinie abseits und Libero Andi Schmid prallte mit seinem Gegenspieler zusammen. Zur Verwunderung der rund 150 Zuschauer akzeptierte der Schiri nicht die vom Linienrichter angezeigte Abseitsstellung, sondern gab Elfmeter und stellte Schmid vom Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Zamdorfs Keeper Hans Kleemann zum 1:2.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die sieglose Zeit bei den Frauen des SC Baldham-Vaterstetten ist vorbei 
Mehr als einmal hatte Julian Kloster betont: „Der erste Sieg ist nicht weit. Bald klappt’s.“ Der Coach der SCBV-Fußballerinnen sollte recht behalten. Im Heimspiel gegen …
Die sieglose Zeit bei den Frauen des SC Baldham-Vaterstetten ist vorbei 
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Gute Stürmer sind ebenso gefragt und rar gesät wie Torhüter. Ihr Ausfall schmerzt deshalb umso mehr. Zumal wenn er mitten im Laufe der Saison zu kompensieren ist.
Familienzusammenführung der anderen Art beim TSV Oberpframmern
Christoph Klein vom TuS Geretsried II:„Mit der Zweiten macht es Mega-Bock“
Mit dem 2:0-Sieg gegen den SC Gaißach halten die Fußballer des TuS Geretsried II zu Beginn der Winterpause Anschluss an das führende Trio in der Kreisklasse 2.
Christoph Klein vom TuS Geretsried II:„Mit der Zweiten macht es Mega-Bock“
Würmtal-Derby: TSV Neuried III siegt knapp gegen DJK Würmtal II
Dass das B-Klasse-Derby zwischen dem TSV Neuried III und der DJK Würmtal II so eng ausgehen würde (3:2), war im Vorfeld nun wirklich nicht zu erwarten gewesen.
Würmtal-Derby: TSV Neuried III siegt knapp gegen DJK Würmtal II

Kommentare