Entscheidung in allerletzter Sekunde

- Am zweiten Spieltag kommt es in der A-Junioren-Bundesliga zum brisanten Münchner Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern (Sonntag um 11 Uhr, Stadion an der Grünwalder Straße). Die Generalprobe der Erzrivalen fiel unterschiedlich aus, denn die Löwen mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben (0:0 bei Greuther Fürth), die U-19 der Bayern startete mit einem 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Löwen-Coach Claus Schromm war mit der Nullnummer nicht ganz zufrieden: "Leider sind unsere Offensivbemühungen, gegen einen destruktiv eingestellten Gegner, nicht belohnt worden."

Die Sechziger waren den Franken spielerisch überlegen, konnten aber die verletzungsbedingten Ausfälle nicht ganz kompensieren. Außerdem flog auch noch Florian Jungwirth (per Ampelkarte) vom Platz und fehlt deshalb beim Derby. Auch der FC Bayern begann die Saison mit einer völlig neu formierten U-19 und Trainer Kurt Niedermayer musste auch noch auf den verletzten Torjäger Yilmaz verzichten.

"Die Lauterer haben uns das Leben schwer gemacht, umso größer war unsere Freude über den späten Siegestreffer", meinte FCB-Nachwuchschef Werner Kern. Ein Neuzugang sorgte in der Schlussminute für großen Jubel im Lager des amtierenden deutschen Juniorenmeisters: Der U-17-Nationalspieler Toni Kroos (zuletzt Hansa Rostock) traf in der 90. Minute zum 1:0 für die Münchner.

Die Regionalliga Süd der B-Junioren startet erst am 2. September mit den bayerischen Klubs TSV 1860, FC Bayern, 1. FC Nürnberg und FC Augsburg. Die Löwen haben dabei ein Heimspiel gegen Offenbach, für den FC Bayern geht es tags darauf zum Auswärtsspiel nach Ulm.

Auch interessant

Kommentare