FCU feiert ersten Erfolg des Jahres

- Unterbiberg (rg) - Endlich. Der FC Unterbiberg hat am Samstag seinen ersten Sieg in diesem Jahr gefeiert, einen enorm wichtigen Sieg. Denn das 1:0 (0:0 gegen den VfL Waldkraiburg beförderte die Unterbiberger zunächst außer Reichweite der Abstiegsplätze. Da dürfte nun wirklich nichts mehr anbrennen.<BR>

Obwohl Unterbibergs Trainer Franz Faber auf sechs Stammspieler hatte verzichten müssen, päsentierten sich die Gastgeber als die überlegene Mannschaft. Allerdings konnten Soezen (21., 28.) und Gawelek die schön herausgespielten Chancen nicht nutzen. So musste Fortuna beim ersten Unterbiberger Sieg in diesem Jahr doch noch ein wenig nachhelfen: Nach einem Diagonalpass über 30 Meter von Zvonko Peer auf Khalfallah beförderte Waldkraiburgs Abwehrspieler Ghitea, bedrängt von Soezen, den Ball ins eigene Tor. <P>Sportdirektor Georg Simbeck fiel nach dem Schlusspfiff ein Stein vom Herzen: "Das war ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt. Die Moral der Mannschaft ist in Ordnung." Mehr als ein gleichwertiger Ersatz waren die Aushilfskräfte aus der zweiten Mannschaft, Torwart Gerhard Wacker, Zvonko Peer und Stanislaw Gawelek. <BR><BR>FC Unterbiberg: Wacker; Botko, Timosek, Perakovic, Dorfler, Beier, Soezen (89. Teutsch), Gebesci (58. Peer), Gawelek, Simic, Khalfallah (82. Heiden) <BR><BR>Tor: Ghitea (67./Eigentor) <P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eder: „Hatte schon vergessen, wie es ist, ein Tor zu schießen“
Der 30-jährige Verteidiger schoss seinen FC Unterföhring am Samstag mit einem Doppelpack zum Sieg. Das besondere: Sein letztes Ligator liegt fünf Jahre zurück.
Eder: „Hatte schon vergessen, wie es ist, ein Tor zu schießen“
Kasim Rabihic: „Maurer hat mich auf ein anderes Level gebracht“
Kasim Rabihic erzielte im letzten Spiel der Regionalliga Bayern einen Hattrick gegen den VfR Garching. Im Interview spricht er u.a über seinen aktuellen Coach Reiner …
Kasim Rabihic: „Maurer hat mich auf ein anderes Level gebracht“
Ein Dank an die treuen FSVler
Bei der JHV des FSV Steinkirchen wurden vier Mitglieder für ihre 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
Ein Dank an die treuen FSVler

Kommentare