+
Unrühmliches Ende eines entscheidenden Spiels: Wegen Tumulten, in die auch Zuschauer verwickelt waren, wurde die Partie am 28. März zwischen dem FC Penzberg (in weißen Trikots) und dem BSK Allgäu beim Stand von 4:2 für Penzberg abgebrochen.

Futsal

Nach Skandalspiel in Penzberg: Sportgericht hat Urteil gefällt

  • schließen

Das entscheidende Spiel um den Titel in der Futsal-Bayernliga zwischen dem FC Penzberg und dem BSK Futsal Allgäu vor einigen Wochen war nach Zuschauertumulten abgebrochen worden. Die Entscheidung über die Meisterschaft fiel am grünen Tisch.

Penzberg – Der Jubel im letzten Saisonspiel in der Futsal-Bayernliga musste beim FC Penzberg ausfallen, weil die entscheidende Partie um den Titel gegen den punktgleichen BSK Allgäu wegen Zuschauer-Ausschreitungen wenige Sekunden vor Ende der Partie beim Stand von 4:2 für den FCP abgebrochen wurde. In der Zwischenzeit hat das Sportgericht des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) ein Urteil gefällt. Das Spiel wird mit 4:2 für die Penzberger gewertet, die damit gleich in ihrem ersten Jahr in der Bayernliga Platz eins eroberten. Die Allgäuer bekamen zudem eine Geldstrafe aufgebrummt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig. Das bedeutet, dass es für die BSK noch die Möglichkeit des Einspruchs gibt. Sollte dieser ausbleiben, sind die Penzberger Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Süd.

Pokalspiel gegen 1860 München

 „Das ist ein großer Erfolg“, freut sich Penzbergs Coach Thomas Dötsch, für dessen Futsal-Team es jetzt noch einen Nachschlag in Form des BFV-Verbandspokals gibt.Bei diesem Wettbewerb sind sechs Mannschaften in zwei Dreiergruppen im Einsatz. Die Penzberger bekommen es in ihrer Gruppe mit dem TV Ingolstadt, den sie diese Saison in der Bayernliga bereits zweimal besiegt haben, und dem TSV 1860 München zu tun. Gegen die Futsal-Truppe der Löwen geht es für den am Wochenende in der Bezirksliga spielfreien FCP am kommenden Sonntag im Pokal gleich mit einem richtigen Kracher in der heimischen Wellenbad-Halle los (14.30 Uhr). „Das wird ein Highlight“, freut sich Dötsch auf das Duell gegen die Futsal-Mannschaft der Sechziger, bei denen auch Pascal Beausencourt vom SV Raisting im Kader aufgelistet ist. In der Gruppenphase des Pokals gibt es übrigens nur einen Vergleich und kein Rückspiel. Gegen Ingolstadt müssen die Penzberger am Sonntag, 28. April, auswärts antreten. In der anderen Gruppe spielen der TV Wackersdorf, Futsal Nürnberg und Atletico Erlangen.

Auch das ist interessant: Schiri Karte aus der Hand geschlagen - Partie des ASV Habach II bei FC Megas abgebrochen

Auch das ist interessant: Randale bei Futsal-Spitzenspiel - Zuschauer ging auf Schiri los

Auch das ist interessant: Der Favorit rehabilitiert sich - FC Penzberg gewinnt Endrunde der Gruppe Mitte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Allershausen: Jung-Kicker „bleiben dahoam“
Die D1-Jugend des TSV Allershausen hat ihren Appell „Wir bleiben dahoam“ selbst in die Hand genommen. Entstanden ist dabei diese Collage.
TSV Allershausen: Jung-Kicker „bleiben dahoam“
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt „1.000 Schulen für die Welt“ im Kongo.
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
Sebastian Voichtleitner vertritt die SpVgg Altenerding bei der MA Club Championship. Wir stellen ihn vor. 
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
Andreas Vießmann: „Uns geht es allen gut, jeder ist gesund“
Andreas Vießmann vom FC Oberau erklärt die Gründe für das Trainingslager im Risikogebiet und wieso die Reise angetreten wurde. Allen Mitgereisten geht es gut, „jeder ist …
Andreas Vießmann: „Uns geht es allen gut, jeder ist gesund“

Kommentare