Kämpfte verbissen, doch der Siegtreffer gelang Thomas Schäfer (re.) und seinen Bichlern nicht. Foto: dh

Spiel der Woche

2:2 zwischen SF Bichl und SV Krün: Moral wird mit Punkt belohnt

  • schließen

Bichl – Auf schwer bespielbaren Platz bekamen die Zuschauer ein leistungsgerechtes 2:2 (2:2)-Unentschieden zwischen den Sportfreunden Bichl und ihren Gästen vom SV Krün zu sehen. Dauerregen während der gesamten 90 Minuten sorgte nicht nur für so manche Rutschpartie, vielmehr zehrte das tiefe Geläuf auch mit zunehmender Spieldauer an den Kräften der Akteure beider Teams.

Schnelle Ballstafetten mittels flachem Zuspiel waren äußerst schwierig und so versuchten die Hausherren zunächst mit weiten Bällen aus Abwehr und Mittelfeld ihre Vorderleute in Aktion zu setzen.

Damit gab es gegen die konsequente Defensivabteilung der Krüner jedoch kein Durchkommen. Die Gäste begannen die Partie mehr mit kontrolliertem Spielaufbau, benötigten zur schnellen 1:0-Führung dennoch Glück. Georg Fleyss sprang ein abgewehrten Ball an der Strafraumgrenze genau vor die Füße, der Krüner fackelte nicht lange und hob die Kugel über Mit- und Gegenspieler in die Maschen.

Nach einer Viertelstunde ging es dann bei den Bichlern erstmals flott und zügig nach vorne. Tobias März bediente Marius Demmel, der scheiterte zunächst, doch Sascha Kinghorst war zur Stelle und netzte ein. Kurz darauf bot sich die Chance zur Führung für die Gastgeber, doch ein Freistoß von Stefan Eberl ging an die Querlatte. Stefan Kautecky hatte auf der Gegenseite mehr Glück. Sein Schuss fand vom Innenpfosten den Weg ins Tor. Kurios war der 2:2-Ausgleich noch vor der Pause. Beinahe von der Seitenauslinie ging Stefan Eberls Hereingabe ins lange Eck. Nach Wiederbeginn gab es nur vereinzelte Möglichkeiten hüben wie drüben, der Siegtreffer konnte jedoch in keinem Lager bejubelt werden.

SF-Coach Klaus Heller war dennoch zufrieden: „Das war eine Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Jeder hätte gewinnen können. Meine Mannschaft hat nach dem zweimaligen Rückstand Moral bewiesen und hat schnell ausgeglichen.“ Von den Spielanteilen war Krün in der Schlussphase dem Sieg näher, die besseren Chancen hatten allerdings Tobi März und Thomas Schäfer. 

SF Bichl – SV Krün 2:2 (2:2)

Tore: 0:1 (5.) G. Fleyss, 1:1 (16.) S. Kinghorst, 1:2 (32.) St. Kautecky, 2:2 (40.) St. Eberl. – Schiedsrichter: Felix Thiel. – Zuschauer: 50.

SF Bichl: Knestel – T. Schäfer, Peer, Prjevara, Grad, M. Filgertshofer, S. Eberl, Zimmer, März, Demmel, Kinghorst – Schilcher.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Meist hält der Fünfer-Riegel
Der SV Bad Heilbrunn holt sich dank solider Abwehr ein 1:1 gegen Gilching. 
Meist hält der Fünfer-Riegel
Heilbrunn: Entspannung trotz Pleitenserie
Der SV Bad Heilbrunn geht am Freitagabend mit weniger Druck und größerem Kader in das Heimspiel gegen Gilching.
Heilbrunn: Entspannung trotz Pleitenserie
Die Frauen des SV Sachsenkam mit dem wohl größten Kader der Liga
Einsatzberechtigt sind für die Fußballerinnen des SV Sachsenkam in der kommenden Saison 25 Mädels, zumindest laut Spielberichtsbogen.
Die Frauen des SV Sachsenkam mit dem wohl größten Kader der Liga
SV Bad Heilbrunn: Total blutleer am Tiefpunkt
Garmisch/Bad Heilbrunn – Beim 0:4 in Garmisch-Partenkirchen handelte sich der SV Bad Heilbrunn die nächste Klatsche ein. Bei Coach Walter Lang scheint ein Umdenken …
SV Bad Heilbrunn: Total blutleer am Tiefpunkt

Kommentare