Sigi Zauner erzielte vier Tore für die SF Bichl.
+
zauner.jpg

A-Klasse 5: SF Bichl mit klarem Sieg

Sigi Zauner mit Viererpack für SF Bichl - auch Erling-Andechs und Haunshofen siegen

  • VonTobias Huber
    schließen

Der TSV Erling-Andechs, der SV Haunshofen und die Sportfreunde Bichl haben am Wochenende in der A-Klasse 5 jeweils drei Punkte geholt.

TSV Erling-Andechs – MTV Berg II 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Wohlmuth (63.), 2:0 Öhler (90. + 1) – Gelb-Rote Karte: Bandowski (75., Erling-Andechs)

Der TSV Erling-Andechs hat durch einen 2:0-Sieg über die Reserve des MTV Berg die Tabellenführung gefestigt. „Das war eine gute Leistung“, freute sich Abteilungsleiter Thomas Wandinger. „Andechs war von Beginn an die bessere Mannschaft“, bestätigte Bergs Trainer Djoko Kalaba.

In der ersten Halbzeit hatte Erling zwar viel Ballbesitz, wurde aber nur selten zwingend. Erst nach der Pause erarbeiteten sich die Gastgeber gute Torchancen. Nach rund einer Stunde war es ein individueller Fehler der Berger und ein sehenswerter Abschluss von Stefan Wohlmuth aus spitzem Winkel, der für die Führung sorgte. Allerdings kam es nach der überflüssigen Gelb-Roten Karte von Armin Bandowski 15 Minuten vor Spielende zu einem Bruch. „Danach mussten wir zittern“, sagte Wandinger. So landete ein Freistoß am Erlinger Pfosten. Doch mit dem Schlusspfiff traf Manuel Öhler nach einem weiteren Fehler der Berger Hintermannschaft zum verdienten 2:0.  

(tao)

TSV Tutzing – Haunshofen 1:5 (1:3)

Tore: 0:1 A. Steigenberger (19.), 0:2 A. Steigenberger (27., Foulelfmeter), 1:2 Löhr (38.), 1:3 A. Steigenberger (42.), 1:4 Popp (59.), 1:5 K. Steigenberger (87.)

Es war ein Tag zum Vergessen für den TSV Tutzing. Die Mannschaft von Christian Mandlmeier ging mit 1:5 gegen den SV Haunshofen unter und hatte dabei mit den äußeren Umständen zu kämpfen. „Es lief alles daneben, was daneben laufen konnte“, kommentierte Mandlmeier. Schon nach zwei Minuten gab es ein grobes Foul gegen TSV-Angreifer Lukas Beekmann, der anschließend mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Alle Zuschauer hätten mit einer Roten Karte gerechnet, stattdessen gab es jedoch einen Einwurf. Zudem soll der Schiedsrichter den Verletzten aufgefordert haben „wieder aufzustehen“. Anschließend stellten sich die Tutzinger bei einigen Gegentoren nicht gut an. Auch Schlussmann Patrick Greinwald „hatte nicht seinen besten Tag“, sagte sein Trainer. Mindestens drei Treffer seien „absolut vermeidbar“ gewesen.  

(tao)

SF Bichl – Höhenrain II 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Zauner (11.), 2:0 Zauner (21.), 3:0 Zauner (54.), 4:0 Zauner (62.)

Mann des Spiels war Bichls Sigi Zauner, der beim 4:0 alle vier Treffer erzielte. Höhenrains Trainer Christian Feirer war allerdings nach den schwachen vergangenen Leistungen mit dem Auftritt seines Teams nicht unzufrieden. „Wir haben uns ordentlich aus der Affäre gezogen“, sagte der Trainer der FSV-Reserve. Die ersten beiden Gegentreffer ärgerten den Trainer dennoch. „Wir haben ihnen die Tore geschenkt“, sagte er. Zauner ließ sich die Chancen nicht entgehen. In Durchgang zwei spielten die Gäste teilweise mit, hatten aber nicht die Mittel gegen die gut formierte Sportfreunde-Abwehr, um zu Treffern zu kommen.  

(tao)

Auch interessant

Kommentare