+
Co-Trainer Dominik Hiederer sieht bei seinem Team eine Chance auf das Weiterkommen.

Totopokal-Halbfinale in der Gruppe Mitte

„Angst haben wir nicht“ - TSV Benediktbeuern empfängt SV Ohlstadt

  • schließen

Zum Halbfinale der Gruppe Mitte im Kreispokal erwarten die Benediktbeurer am Dienstagabend die im Punktspielbetrieb eine Liga höher angesiedelten Ohlstädter.

„Sicherlich ein starker Gegner, aber Angst haben wir vor ihnen nicht“, versichert Dominik Hiederer. Der Co- Trainer des TSVB ist sogar eher zuversichtlich gestimmt: „Wenn du als Außenseiter eingestuft wirst, dann gibt es nichts zu verlieren.“

Hoffnung schöpf Hiederer auch aus den in der Vorbereitung bisher gezeigten Leistungen. So gab es zuletzt zwar eine 3:5-Niederlage gegen Peiting. Aber der Auftritt insgesamt habe gepasst. Hiederer: „Wir sind in der Findungsphase. Natürlich werden da auch noch Fehler gemacht. Können wir die gegen den SV Ohlstadt vermeiden, ist eine Überraschung durchaus möglich.“

Der Kader wird sich gegenüber dem 6:3-Erfolg in Mittenwald nicht wesentlich verändern. Für das Tor steht Bene Bacher wieder zur Verfügung. Ansonsten hat der neue Trainer Willi Link bisher sehr vielen jungen Spielern eine Chance gegeben. Daran wird sich auch im Halbfinale nichts ändern.  dh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SV Bad Heilbrunn kämpft nach Dreifach-Aufstieg um den Klassenerhalt 
„Wir sind die Exoten der Liga!“ So beschrieb Trainer Walter Lang zu Saisonbeginn die Lage beim SV Bad Heilbrunn. Tatsächlich gehen die Verantwortlichen einen eigenen, …
SV Bad Heilbrunn kämpft nach Dreifach-Aufstieg um den Klassenerhalt 

Kommentare