20 Spieltage sieht der BFV-Kalender zwischen September 2020 und dem Saisonende im Mai 2021 vor.
+
20 Spieltage sieht der BFV-Kalender zwischen September 2020 und dem Saisonende im Mai 2021 vor.

Faltenbacher: „Der zusätzliche Wettbewerb muss einen sportlichen Wert besitzen“

BFV plant attraktives Zusatzangebot

  • vonWolfgang Stauner
    schließen

Die Saison 2020/21 fällt aus. Die Saison 2019/20 soll an 20 Wochenenden zu Ende gespielt werden. Der BFV plant zusätzlich dazu attraktive Sonderangebote.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Eishockey-Spieler, Handballer, Kegler und alle anderen Sportler der Bundesrepublik haben ihre jeweiligen Ligen aufgrund der Corona-Krise inmitten des laufenden Spielbetriebs längst abgesagt. Auch 19 der 21 Fußball-Landesverbände haben die Saison 2019/20 vorzeitig beendet. Nur in Bayern (und Thüringen) gehen die Funktionärsuhren offenbar anders, denn der Bayerische Fußball-Verband (BFV) unterbrach die Saison im vergangenen April lediglich und untersagte Fußballspiele (vorerst) bis 31. August.

Die Saison 2020/21 fällt aus

Insofern ist die Entscheidung des BFV vom vergangenen Samstag logisch und war abzusehen. „Die vom BFVinfolge der pandemiebedingten Unterbrechung der laufenden Saison 2019/20 eingesetzte Lösungs-Arbeitsgruppe (LAG) ,Spielbetrieb Liga und Pokal Erwachsene’ hat einstimmig entschieden, dass die Saison 2020/21 bei Herren und Frauen aus zeitlichen Gründen und wegen fehlender Spieltermine nicht stattfinden kann“, verlautbart der BFV auf seiner Homepage. In den Arbeitsgruppen beratschlagten Spielleiter und Vereinsvertretern aller Spielklassen über das weitere Vorgehen und kamen überein, das Spieljahr 2019/2020 bis zum 30. Juni 2021 zu verlängern. In Klartext: In Bayern wird es keine Fußball-Saison 2020/21 geben.

An 20 Wochenenden soll die Saison 2019/2020 beendet werden

In seinem Rahmenterminkalender notierte der BFV 20 Wochenenden, um die Saison mit sämtlichen Punkt- sowie Platzierungs- und Entscheidungsspielen auszutragen. Zwei Hauptüberlegungen zogen die Funktionäre in Betracht, um die je nach Ligenstärke zwischen zehn bis 17 ausstehenden Punktspiele zu absolvieren. Spiele unter der Woche sollen nur in Ausnahmefällen stattfinden. Schließlich stehen die Spieler als normale Arbeitnehmer ihren Vereinen unter der Woche nur eingeschränkt zur Verfügung. Außerdem verfügen die Vereine oft nicht über ein spieltaugliches Flutlicht. Zum anderen muss man in Oberbayern aufgrund der Witterung eine mindestens viermonatige Winterpause einkalkulieren.

Das Zusatzangebot: „Das können ein modifizierter Pokalwettbewerb oder eine Art Play-off-Runde sein“

Durch diese Planung entsteht zum einen die benötigte Flexibilität, auf verschiedene Entwicklungen zu reagieren, zum anderen wird – sollte es die Terminsituation erlauben – ein Zusatzangebot zum regulären Ligen-Spielbetrieb angeboten. Modelle werden in den kommenden Wochen erarbeitet. „Dabei ist klar, dass der zusätzliche Wettbewerb einen sportlichen Wert und damit eine Attraktivität besitzen muss und darüber hinaus Spielzeit für die Vereine bietet“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher: „Das können ein modifizierter Pokalwettbewerb mit Gruppenspielen oder eine Art Play-off-Runde sein.“ WOLFGANG STAUNER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SC Gaißach gegen Lenggrieser SC: Das Derby, das das Kriegsbeil begrub
Es war viel mehr als nur ein Derby. Es ging um Rivalität, fast schon eine Art Feindschaft und um Augenhöhe. Das Spiel des Lenggrieser SC gegen den SC Gaißach.
SC Gaißach gegen Lenggrieser SC: Das Derby, das das Kriegsbeil begrub

Kommentare