1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Bad Tölz

Lenggrieser SC: Mit „Jugend forscht“ zu einer „giftigen Nummer“

Erstellt:

Kommentare

Auf der Hut vor dem schnellen Umschaltspiel von Real Kreuth müssen die Lenggrieser um Felix Kreher sein.
Auf der Hut vor dem schnellen Umschaltspiel von Real Kreuth müssen die Lenggrieser um Felix Kreher sein. Foto: dh © dh

Nach dem 9:1- Auswärtssieg im Nachholspiel während der Woche in Sauerlach gastiert der Lenggrieser SC am Samstag (15 Uhr) nun als treffsicherste Mannschaft der Kreisliga 1 beim FC Real Kreuth.

Lenggries – Mit einem Schnitt von fast vier Toren in jeder Begegnung überraschen die Mannen von Stefan Simon sogar ihren Coach ein bisschen: „Uns fehlen mit Max Scheck (Karriereende), Luis Jendrzej (Studium) und dem verletzten Thomas Fischhaber drei der treffsichersten Angreifer aus der zurückliegenden Saison. Das Trio hatte zusammen über 30 Treffer erzielt.“

Trotzdem kann von Ladehemmung nicht die Rede sein. In Sauerlach haben sich gleich sieben verschiedene LSC-Spieler in die Liste der Torschützen eingetragen.

Etwas hinter den Erwartungen zurück liegen dagegen die Kreuther. Nach zwei Niederlagen zum Punktspielauftakt hat Coach Reiner Leitl das Handtuch geschmissen. In den darauffolgenden vier Begegnungen gab es unter dem bisherigen Co-Trainer Tobias Schnitzenbaumer allerdings auch nur einen Sieg sowie ein Unentschieden. Doch Simon warnt: „Die Kreuther sind besser als es die Ergebnisse und der Tabellenstand vermuten lassen.“ Der LSC- Trainer hat die Elf aus dem Tegernseer Tal bei ihrem Auftritt in Miesbach beobachtet: „Die waren gut aufgestellt, haben stark gespielt, lediglich das 0:2-Ergebnis hat nicht gepasst.“ Und so erwartet Simon beim Auswärtsspiel eine „giftige Nummer“.

Dazu muss die Aufstellung vom Sauerlach-Spiel geändert werden. Yasim Filiz und auch Thomas Fischhaber sind verletzt, Michael Demmel drückt die Schulbank. Damit wird der Altersschnitt des Kaders noch einmal verjüngt. „Jugend forscht“, nennt Simon das Aufgebot. Dazu gehören auch die A-Junioren Jonas Filgertshofer und Elias Stara. Besonders auf das schnelle Umschaltspiel der Gastgeber soll geachtet werden. Simon: „Kreuth steht in der Defensive hoch und setzt nach Balleroberung mit hohem Tempo zu Gegenstößen an.“ Die Ansprüche der Lenggrieser werden nicht zurückgeschraubt. Simon: „Wir wollen immer gewinnen. Drei Punkte sind das Ziel.“ (Hans Demmel)

Lenggrieser SC

Kleim – Rinner, Kreher, Angermeier, L. Gerg, J. Gerg, Merklinger, Freiberger, Schnaderbeck, K. Demmel, Hartmann (?), Biagini, M. Gerg, J. Filgertshofer, E. Stara.

Auch interessant

Kommentare