+
Kein zweiter Spielertypus so wie er: Max Schnitzlbaumer (li.) wird beim Spiel gegen den FC Kempten dringend gebraucht. Der Heilbrunner war zuletzt angeschlagen und konnte nicht mittrainieren.

Fussball: Landesliga 

Billige Fehler verboten

  • schließen

Der Heilbrunner Coach Walter Lang fordert gegen Kempten ein anderes Auftreten als vor einer Woche in Ehekirchen und freut sich auf den Gegner. 

Bad Heilbrunn– Trotz weiterhin prekärer Situation sollen die Landesliga-Aufsteiger SV Bad Heilbrunn mit Spaß an das nächste Heimspiel herangehen. Das wünscht sich zumindest Trainer Walter Lang, wenn seine Fußballer an diesem Sonntag (14.15 Uhr, Bad Heilbrunn) den FC Kempten im Empfang nehmen. „So ein hochkarätiger Gegner, das ist etwas Besonderes, wir können ohne Druck und ohne Angst an die Sache herangehen und schauen, was dabei herauskommt – am besten vielleicht ja doch ein Sieg.“

Lang hält große Stücke auf den Gegner. Eine Mannschaft, die solche Spieler wie den Ex-Zweitliga-Profi Thomas Rathgeber (VfL Bochum) in ihren Reihen hat. Kempten hat zwar aktuell zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Gundelfingen, fünf Spielen ohne Niederlagen waren eine 1:6-Klatsche in Neuburg und drei weitere Nullnummern vorausgegangen. Dennoch haben die Allgäuer das große Ziel Aufstieg in die Bayernliga nicht aus den Augen verloren. Zumindest Relegationsplatz zwei ist noch in Reichweite. „Deswegen brauchen sie garantiert einen Sieg bei uns, werden dafür alles reinhauen“, sagt Lang.

Trotzdem sollen seine Spieler nicht vor Ehrfurcht erblassen, sich auf ihr Spiel konzentrieren und Widerstand leisten. Allerdings erwartet der Heilbrunner Coach von seinen Schützlingen ein anderes Engagement als am zurückliegenden Wochenende beim uninspirierten 1:3 in Ehekirchen. „So brauchen wir gegen Kempten nicht aufzutreten, da werden wir leer ausgehen – abgesehen von etwas Farbe im Gesicht“, meint Lang im Hinblick auf das prophezeite schöne Fußballwetter.

Stattdessen erwartet er von seiner Mannschaft Wachsamkeit von Anfang an, klare Aktionen, keine riskanten zweiten Bälle zum Gegner. „Solche billigen Fehler dürfen wir uns nicht erlauben“, stellt Lang klar. Sein Team müsse fokussiert sein, die Abwehr habe auch mal rigoros die Bälle abzuräumen – wenn es Sinn macht. „Wir müssen nicht alles spielerisch lösen, auch der FC Bayern haut mal einen Ball in die Prärie.“

Auch personell hat Lang fast den maximalen Spaß. Sein Kader ist gut gefüllt, nur hinter Max Schnitzlbaumers Einsatz steht noch ein Fragezeichen. Der Flügelspieler plagte sich mit einer Grippe herum, hat unter der Woche nicht trainiert. Trotzdem würde Lang ihn gerne einsetzen, wenn sich Schnitzlbaumer dazu in der Lage sieht. „Nicht weil die andern es nicht können“, sagt der HSV-Trainer. „Sondern weil wir keinen zweiten Spieltypen haben so wie ihn.“ Benedikt Specker war in den vergangenen Tagen ebenfalls angeschlagen, ist aber vermutlich am Sonntag einsatzbereit.

SV Bad Heilbrunn

Hüttl, – Forster, Mertens, Pföderl, Fl. Schnitzlbaumer, – Pappritz, A. Specker, – Krinner, M. Specker, M. Schnitzlbaumer (?), – B. Specker, – Hillringshaus (ETW), Petzold, Mügler, Klaar, Keller, Essendorfer, Haberl, Schmöller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Demmels Doppelpack - Lenggrieser SC 2 souverän gegen SG Aying/Hechendorf
Für die zweite Garde des Lenggrieser SC sind einige Begegnungen der Hinrunde nicht gerade wunschgemäß verlaufen.
Michael Demmels Doppelpack - Lenggrieser SC 2 souverän gegen SG Aying/Hechendorf
Lenggrieser SC verliert Spiel und Tabellenführung - SV Ohlstadt abgezockt
Es war wie im Hinspiel: Lenggries lag auch beim Rückspiel gegen den SV Ohlstadt mit 1:2 im Hintertreffen.
Lenggrieser SC verliert Spiel und Tabellenführung - SV Ohlstadt abgezockt
Außenseiter SV Bad Heilbrunn enttäuscht über Punktgewinn gegen TuS Geretsried
Alles war bereitet für einen Derby-Sieg. Der SV Bad Heilbrunn rief gegen den favorisierten TuS Geretsried eine extrem starke Leistung ab.
Außenseiter SV Bad Heilbrunn enttäuscht über Punktgewinn gegen TuS Geretsried
Unangenehmer SV Ohlstadt zum Abschluss: Lenggrieser SC will oben überwintern
Mit dem Heimspiel an diesem Samstag (14.15 Uhr) gegen den SV Ohlstadt startet der Lenggrieser SC in die Rückrunde.
Unangenehmer SV Ohlstadt zum Abschluss: Lenggrieser SC will oben überwintern

Kommentare