Der TSV Benediktbeuern peilt Platz drei bis sieben an: (hinten, v. li.) Franzi Rest, Stefan Pölt, Florian Kiefersauer, Florian Deiser, Tobias Schmied, (Mitte) Trainer Willi Link, Tim Mych, Leonhard Öttl, Thomas Bacher, Benedikt Guggemos, Thomas Pölt, Johann Leis, Co- Trainer Dominik Hiederer, (vorne) Philipp Multerer, Kilian Geiger, Benedikt Veicht, Markus Sziedat, Thomas Rauscher, Anton Öttl, Benedikt Geiger, Timon Heinze und Gerhard Hofmann. Nicht auf dem Bild: Florian Ketterl, Albert Schandl, Fabian Mangold, Lukas Schmid, Leon Göttinger sowie Maxi Schönsteiner.
+
Der TSV Benediktbeuern peilt Platz drei bis sieben an: (hinten, v. li.) Franzi Rest, Stefan Pölt, Florian Kiefersauer, Florian Deiser, Tobias Schmied, (Mitte) Trainer Willi Link, Tim Mych, Leonhard Öttl, Thomas Bacher, Benedikt Guggemos, Thomas Pölt, Johann Leis, Co- Trainer Dominik Hiederer, (vorne) Philipp Multerer, Kilian Geiger, Benedikt Veicht, Markus Sziedat, Thomas Rauscher, Anton Öttl, Benedikt Geiger, Timon Heinze und Gerhard Hofmann. Nicht auf dem Bild: Florian Ketterl, Albert Schandl, Fabian Mangold, Lukas Schmid, Leon Göttinger sowie Maxi Schönsteiner.

Saisonstart 2021/22

Kreisklasse 3: TSV Benediktbeuern erwartet den Aufsteiger SV Wielenbach - Antdorf in Münsing

  • VonRudi Stallein
    schließen

Die Kreisklasse 3 im Kreis Zugspitze startet an diesem Wochenende. Der TSV Benediktbeuern empfängt den SV Wielenbach, während der SV Münsing zum ASV Antdorf muss.

TSV Benediktbeuern - SV Wielenbach (Sa., 14 Uhr) – Willi Link macht kein Hehl daraus: „Ich freue mich wirklich, dass es endlich wieder losgeht.“ Allerdings wäre dem Beurer Trainer ein anderer Gegner lieber gewesen als Aufsteiger Wielenbach: „Da ist noch viel Euphorie vorhanden. Bei solchen Teams handelt es sich meist um sehr unangenehme Gegner.“ Trotzdem nennt der Coach ein klares Ziel:„Das ist ein Heimspiel und natürlich wollen wir gewinnen.“ Die Gastgeber haben eine gute Vorbereitung hinter sich: Bei den Trainingseinheiten waren fast immer alle Spieler dabei und auch bei den Testspielen gab es gute Leistungen. Zum Auftakt fehlt lediglich Florian Ketterl, der sich in den Urlaub verabschiedet hat. Thomas Pölt gibt deshalb nach langer Verletzungspause sein Comeback.  dh

ASV Antdorf - SV Münsing (Sa., 17 Uhr) – Die Generalprobe ist dem SVM mit einem 4:1-Sieg gegen RW Bad Tölz optimal gelungen. „Nach dem Spiel bin ich sehr zuversichtlich, dass wir eine vernünftige Saison spielen“, zeigt sich Trainer Ralf Zahn „sehr zufrieden“ mit der Leistung seiner Elf. Er weiß jedoch auch zu gut: „Punktspiele sind was ganz anderes.“ Das bekommt seine Mannschaft vermutlich schon zum Start zu spüren. „Antdorf ist kampfstark und unangenehm zu spielen. Das wird sehr körperbetont. Darauf müssen wir uns einstellen. Nur fußballerisch wird’s nicht gehen“, so der Trainer, der lediglich auf den seit Vorbereitungsbeginn angeschlagenen Luis Hirn verzichten muss. Zahn: „Ansonsten können wir mit voller Kapelle nach Antdorf fahren.“ (Rudi Stallein)

Auch interessant

Kommentare