Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt

Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt
Maximilian Scheck (li.)fehlt dem LSC wegenMeniskusproblemen.

Erster Test nach zwei Trainingseinheiten

„Wollen uns nicht abschlachten lassen“ - Lenggries gegen Bad Heilbrunn

  • schließen

Auch wenn das Aufeinandertreffen für die Gäste doch recht früh kommt, freuen sich die Lenggrieser Fußballer doch auf das Vorbereitungsspiel am Dienstag (19 Uhr) beim SV Bad Heilbrunn.

Bad Heilbrunn/Lenggries – Der Kreisligist hat zwar erst zwei Trainingseinheiten absolviert, doch der neue Coach Martin Lindner stellt klar: „Wir wollen uns nicht abschlachten lassen.“ Selbstverständlich sind die Gastgeber als Aufsteiger in die Landesliga klarer Favorit, und Lindner möchte das Ergebnis auch nicht überbewerten: „Aber mit einer guten Leistung den Spielausgang knapp gestalten oder vielleicht sogar für eine kleine Überraschung zu sorgen, das würde meiner jungen Truppe sicherlich Auftrieb verleihen.“

An der nötigen Motivation fehlt es bei den Brauneckdörflern nicht. 30 Spieler kamen zu den ersten Übungseinheiten; darunter befinden sich acht bisherige A-Junioren, die in den Herrenbereich aufgerückt sind. Mindestens vier davon will Lindner gegen Heilbrunn einsetzen. Nicht dabei sind dagegen Max Scheck, der immer noch Probleme mit seiner Meniskusverletzung hat, sowie Jakob Gerg (Kreuzbandriss) und Mathias Forster.

Bei den Heilbrunnern steht hinter dem Einsatz von Maxi Schnitzelbaumer ein Fragezeichen, ansonsten sind alle Kicker fit. „Es ist unser letztes Testspiel, und deshalb werden wir ganz bestimmt Gas geben“, stellt HSV-Teamsprecher Sebastian Mertens klar. Feiern . Auch beim Landesliga-Neuling ist es für alle Aktiven die letzte Chance, sich für die Anfangsformation für das erste Punktspiel am Sonntag, 14. Juli, um 16 Uhr gegen den TSV Jetzendorf zu empfehlen.  dh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare