+
Druckphase erfolgreich abgeschlossen: Marius Demmel (li.) bringt seine Sportfreunde Bichl mit einem satten Schus aus 16 Metern in Führung. Doch die hat nicht über die vollen 90 Minuten Bestand.

Burger kontert Demmels Führung

Nur noch ein Punkt Vorsprung: Bichl lässt Federn gegen Oberau

  • schließen

„Ein Punkt ist besser als kein Punkt“, musste Maxi Eberl, der Co-Trainer der Bichler Sportfreunde zugeben, nachdem sich sein Team am Sonntag 1:1 (0:0) remis vom FC Oberau getrennt hatte.

Bichl – Freilich erkannte er auch an: „Von den Spielanteilen her geht das Resultat schon in Ordnung.“

Im ersten Durchgang zumindest war der Tabellenführer der A-Klasse 6 in einer Partie auf mäßigem A-Klassen-Niveau nicht nur die bessere Mannschaft, die Bichler hatten auch die klareren Torchancen. Es war zuerst Stefan Eberl, der seinem Verteidiger das Spielgerät ablief, dann aber seinen Lupfer nicht nur über den FC-Schlussmann, sondern auch über das Quergebälk hob (22.). Den nächsten Bichler Hochkaräter vergab Hubert Schmid nur fünf Minuten später, als er die Kugel aus 17 Metern Entfernung nur knapp neben das gegnerische Gehäuse setzte.

„Spielerisch ist Oberau bei weitem nicht so schlecht, wie es deren Tabellenstand aussagt“, hatte da auch Ex-Abteilungsleiter Hans Reichlin erkannt. Das Fehlen des Top-Goalgetters Sigi Zauner war den Hausherren schon anzumerken. Vor allem in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel, als Bichl richtig stark aufspielte. Bereits 15 Mal hatte er bislang getroffen, wird aber seinen Sportfreunden nach einer Schulter-OP vermutlich bis zum Saisonende fehlen.

Es war Marius Demmel, dem nach schönem Zuspiel von Stefan Eberl in dieser Druckphase mit einem satten Schuss aus etwa 16 Metern der Führungstreffer gelang (52.). Doch statt energisch nachzusetzen, ließen sich die Bichler etwas zurückfallen, und Oberau kam immer stärker auf. „Da haben wir einige Konter einfach nicht richtig zu Ende gespielt“, monierte der Co-Trainer. Bei zwei Versuchen scheiterten die Gäste noch knapp. Dann war es aber Michael Burger der vom zögerlichen Eingreifen der SF-Defensive profitierte und den Einstand markierte (75.).

In der Folge war es ein Schlagabtausch mit offenem Visier, allerdings ohne zwingende Chancen auf beiden Seiten. „Der Ausgleichstreffer hat uns schon etwas aus der Spur gebracht. Anschließend lief bei uns nicht mehr viel zusammen“, gab schließlich auch Eberl zu. Damit führt Bichl mit nur noch einem Punkt Vorsprung die Tabelle an. 

SF Bichl – FC Oberau 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (52.) Marius Demmel, 1:1 (75.) Michael Burger. – Zuschauer: 66.

SF Bichl: Knestel – Schäfer, Peer, Grad, Zimmer – Kinghorst (56., Allgeyer), Schmid, Leying, Demmel – St. Schilcher (75., Pössenbacher), St. Eberl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pappritz tippt die Bezirksliga: Verfolger „SVN ist zurzeit sehr gut drauf“
Von der Kreisklasse in die Landesliga will Anton Pappritz mit dem SV Bad Heilbrunn. Doch Verfolger „SVN ist zurzeit sehr gut drauf“. Uns teilt er seine Prognose für den …
Pappritz tippt die Bezirksliga: Verfolger „SVN ist zurzeit sehr gut drauf“
Dreimal nicht angetreten: SF Bichl II raus aus dem Spielbetrieb
Der C-Klassist SF Bichl II darf nach dreifacher Nicht-Teilnahme an einer Ligapartie in den restlichen Partien nicht mehr mitmischen. 
Dreimal nicht angetreten: SF Bichl II raus aus dem Spielbetrieb
Rote Karte: Torjäger Scheck macht bei 0:3 in Habach den Torhüter
Eine frühe rote Karte brach dem Lenggrieser SC das Genick: Das Verfolgerduell beim ASV Habach ging mit 0:3 verloren.
Rote Karte: Torjäger Scheck macht bei 0:3 in Habach den Torhüter
Heimmacht Bad Heilbrunn: Aufsteiger marschiert Richtung Landesliga
Der Druck nimmt noch nicht ab. Trotzdem holte Bezirksliga-Spitzenreiter SV Bad Heilbrunn gegen den Herakles SV München den zwölften Sieg im zwölften Heimspiel.
Heimmacht Bad Heilbrunn: Aufsteiger marschiert Richtung Landesliga

Kommentare