+
Gaißach hat nach dem Spiel keine Abstiegsorgen mehr.

„Aber es war ein zähes Spiel“

SC Gaißach nach 3:1 in Hofolding ohne Abstiegs-, dafür mit Personalsorgen

  • schließen

Der SC Gaißach ist froh über die etwas mühsamen drei Punkte gegen das abgeschlagene Schlusslicht und darüber, mit dem Abstieg nun wohl endgültig nichts mehr zu tun zu haben.

TSV Hofolding - SC Gaißach 1:3 (1:1) 

„Aber es war ein zähes Spiel“, räumt Kapitän Georg Simon ein. Vier Gaißacher mussten verletzt passen, während des Spiels fiel auch noch Tom Pföderl mit Verdacht auf Muskelfaserriss aus, nachdem er das 1:0 (4.) besorgt hatte. Simon: „Die erste Halbzeit war sehr zerfahren.“ Hofolding schaffte sogar den Ausgleich. Aber nach der erneuten Gaißacher Führung durch Franz Hartl (56.) erlahmte der Widerstand des Tabellenletzten. Und Serdar Anli schenkte Hofolding mit dem 3:1 sogar noch den 100. Gegentreffer des Tabellenletzten ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lenggrieser SC ist bereit für Unterhaching
Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching hat bereits mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Am Freitag, 22. Juni, bestreitet die Mannschaft von Cheftrainer …
Lenggrieser SC ist bereit für Unterhaching
Vier Stammkräfte kehren SV Bad Tölz den Rücken
Der Absturz des SV Bad Tölz in die A-Klasse geht nicht spurlos am Kader vorbei. Gleich drei Spieler schließen sich dem SC Gaißach an, doch noch gibt es Schwierigkeiten …
Vier Stammkräfte kehren SV Bad Tölz den Rücken
SV Bad Tölz auf der Suche nach dem Fangnetz
Was für ein Absturz: Vor vier Jahren klopfte der SV Bad Tölz als Tabellendritter noch an der Tür zur Landesliga an. Jetzt spielt die Mannschaft nach drei Abstiegen in …
SV Bad Tölz auf der Suche nach dem Fangnetz
Bichl holt zwei Rückstände auf und gewinnt in Ascholding
Im A-Klasse-Duell zwischen dem SV Ascholding und den SF Bichl konnten sich die Gäste mit 2:4 (2:3) durchsetzen. Dabei gerieten die Bichlerinnen gleich zweimal in …
Bichl holt zwei Rückstände auf und gewinnt in Ascholding

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.