Die Bad Tölzer (rot) müssen sich am Ende geschlagen geben.
+
Die Bad Tölzer (rot) müssen sich am Ende geschlagen geben.

RW Bad Tölz machte den Haushamern mehrere Geschenke

SC Rot-Weiss Bad Tölz: Eigenfehler führen zur Niederlage im Neun-Tore-Spektakel

  • vonWolfgang Stauner
    schließen

Der SC Rot-Weiss Bad Tölz zog im packenden Spiel gegen den SG Hausham den Kürzeren. Grund hierfür waren die vielen kapitalen Eigenfehler.

Hausham/Bad Tölz – Einen wärmenden Daunenmantel hatte RW-Trainer Tarkan Demir beim Nachholspiel auf der grimmig-kalten Haushamer Sportanlage am Mittwochabend bitter nötig. Denn die Spielweise der Tölzer und die teils dummen Gegentore jagten Demir einen kalten Schauer nach dem nächsten über den Rücken. „Von den fünf Gegentoren haben wir den Haushamern vier durch individuelle Fehler geschenkt“, berichtet Co-Trainer Marcus Männer. Bezeichnend war bereits der Ausgleich zum 1:1 nach Sebastian Wagners Führung (13.), die die Haushamer direkt vom Anstoß weg egalisierten. Immerhin gelang dem rot-weißen Neuzugang auch noch das 2:2 per Elfmeter (35.). Doch auch die 3:2-Führung von Shpend Sahiti (81.) hielt keine 60 Sekunden. Postwendend erzielten die Hausherren nämlich das 3:3. Und es kam noch schlimmer: Innerhalb von zehn Minuten zogen die Haushamer auf 5:3 davon (82./88./90.). „Da waren haarsträubende Fehler dabei. Im Mittelfeld, in der Abwehr vom Torwart – jeder hat irgendwie gepatzt“, klagt Männer. „Die Flutlichtspiele während der Woche liegen uns offenbar nicht.“ Auch der 4:5-Schlusspunkt von Riccardo Giacalone (90. + 3) konnte die Stimmung bei den Rot-Weißen nicht mehr aufhellen.

SG Hausham – SC Rot-Weiß Bad Tölz 5:4 (2:2)

Trost spendet allenfalls die Tabelle, denn selbst mit dieser Niederlage – der zweiten auf auswärtigem Geläuf – sind die Tölzer noch fest auf Position zwei notiert. Mit einem Respektsabstand von sieben Zählern folgen die Haushamer, die den TuS Geretsried II nun um einen Punkt überflügelt haben. „Dieses Resultat ist zwar bitter“, resümiert Männer, „aber immerhin haben wir von den fünf Spielen nach dem Re-Start auch vier gewonnen.“  sts

Auch interessant

Kommentare