Unsanft gestoppt: Gaißachs Peter Söllner (li.) grätscht in den Laufweg des Eurasburgers David Nocker. Der war kurz zuvor an der Latte des SCG-Tors gescheitert.
+
Unsanft gestoppt: Gaißachs Peter Söllner (li.) grätscht in den Laufweg des Eurasburgers David Nocker. Der war kurz zuvor an der Latte des SCG-Tors gescheitert.

SV Eurasburg: Georg Holzer mit tollem Freistoßtor holt Remis

Gaißach-Coach Simon bekräftigt: „Wir waren das bessere Team, hatten die besseren Chancen und die klarere Spielanlage.“ Dank Georg Holzer konnte der SV Eurasburg doch einen Punkt mitnehmen.

Eurasburg/Gaißach – Die eine Mannschaft ist bunt durchgewürfelt, die andere befindet sich im Umbruch: Es war nicht damit zu rechnen, dass die Ligapokal-Partie zwischen dem SV Eurasburg-Beuerberg und dem SC Gaißach ein Leckerbissen wird. Und so kam es auch. Trotzdem gingen die Einschätzungen über das Niveau auseinander. „Das war Not gegen Elend“, urteilte SVE-Abteilungsleiter Andreas Mathäus nach dem 1:1 (0:1)-Unentschieden. Das wollte sein Gegenüber Stefan Simon so nicht stehen lassen: „Das ist abwertend gegenüber meiner Mannschaft. Wir waren das bessere Team, hatten die besseren Chancen und die klarere Spielanlage.“

Die erste Chance allerdings hatten die Hausherren, als David Lang einen Distanzschuss von David Nocker gerade noch an die Latte lenken konnte. Danach wurde es immer wieder brenzlig vor dem Eurasburger Tor. Michael Söllner kam zweimal mutterseelenalleine zum Schuss, zielte aber einmal daneben (17.) und scheiterte einmal an Nachwuchs-Schlussmann Stefan Klostermair (14.). Auch Thomas Lugmair hatte das 1:0 auf dem Fuß (42.). „Stefan hat es richtig gut gemacht“, lobte Mathäus. Geschlagen geben musste er sich erst in der dritten Minute der Nachspielzeit, als Sebastian Sedlmair im Sitzen doch noch das 1:0 gelang.

Eurasburg: Georg Holzer mit Freistoßtor 

Eine Eurasburger Drangphase krönte Georg Holzer in der 55. Minute mit dem Ausgleichstreffer, einem direkt verwandelten Freistoß. Der Rest war Kampf. „Wir haben viel rotiert, weil wir den Spielern der Reserve eine Chance geben wollten“, sagt Mathäus. Zufriedener war Stefan Simon. Er gab zu bedenken, dass er eine sehr junge Mannschaft auf das Feld geschickt hat. „Wir haben einige Situationen super rausgespielt, haben teilweise ein starkes Pressing gemacht. Leider ist auf dem tiefen Boden aber im entscheidenden Moment oft der Ball versprungen.“ Gerade in der Defensive habe sein Team „sehr ordentlich“ gespielt. In der 73. Minute konnte er Adrian Happach einwechseln: „Er hat nicht trainiert, hat aber eine unglaubliche Präsenz. Wenn er 90 Minuten spielt, schaut es anders aus.“ Die Ligapokal-Spiele hält Simon für sinnvoll, „weil wir die Spieler entwickeln müssen, und so nehmen wir das gerne mit“.  

(il)

SV Eurasburg-Beuerberg - SC Gaißach 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (45.+3) S. Sedlmaier, 1:1 (55.) Holzer. – Zuschauer: 70. – Schiedsrichter: Dragan Dekic

SVE: Klostermair, Schwaighofer (27. Holzer), Schwaiger (27. Praxmarer), Delli Zotti, Heigl, D. Nocker, Bauer, Jäger, Ludwig, Kerschbaumer, N. Nocker (27. Sturm)

SCG: Lang, Hohenreiter (36. Schuhbauer), Hartl, Friedl (33. P. Söllner), Partenhauser, Waldherr (73. Happach), S. Sedlmaier, Beutelrock, M. Söllner (67. Schmidt), Lugmair, F. Sedlmaier.

Auch interessant

Kommentare