Der TSV Grünwald möchte sich für die 0:4-Klatsche im Hinspiel revanchieren und selbst einen Dreier einfahren.
+
Der TSV Grünwald möchte sich für die 0:4-Klatsche im Hinspiel revanchieren und selbst einen Dreier einfahren.

Anstoß von 13 Uhr auf 12 Uhr vorverlegt

Erstes Landesligaspiel für den ASV Dachau - Am Samstag gegen den TSV Grünwald

  • vonMoritz Stalter
    schließen

Der ASV Dachau bestreitet am Samstag sein erstes Ligaspiel nach der Corona-Unterbrechung. Um 12:00 Uhr ist der TSV Grünwald zu Gast in Dachau.

Landesliga Südost: ASV Dachau - TSV GRünwald

Samstag, 12 Uhr: Der ASV Dachau empfängt am heutigen Samstag in seinem ersten Landesligaspiel nach der Coronapause den TSV Grünwald. Die Anstoßzeit wurde kurzfristig von 13 Uhr auf 12 Uhr vorverlegt.

Die Stadtwälder benötigen dringend ein Erfolgserlebnis, treffen aber auf eine Mannschaft, die in der Vorbereitung für ihre Gegner besorgniserregende Testspielresultate vorzuweisen hat. Nicht ins Bild passte allerdings die Generalprobe gegen Geretsried.

Eigentlich hätten beide Teams am vergangenen Wochenende in der Landesliga gespielt, doch sowohl die Partie des ASV bei Sturm Hauzenberg als auch Grünwalds Heimspiel gegen Unterföhring wurden abgesagt. Während die Dachauer unter der Woche im Toto-Pokal gegen Landshut mit 3:4 unterlagen, bestritt Grünwald seit der Landesligapartie in Landshut (0:1) im März dieses Jahres kein Pflichtspiel mehr. „Kein Ligaspiel, kein Pokal – wo Grünwald steht, weiß man nicht genau. Sie haben in der Vorbereitung aber gute Ergebnisse erzielt“, weiß ASV-Trainer Bernhard Ahammer. Und das ist fast schon untertrieben.

Grünwald ungeschlagen in den Testspielen

Die Grünwalder testeten sechsmal ihre Form – und das ausschließlich gegen Teams, die in der Landes- oder Bayernliga spielen. Dabei blieb die Elf von Trainer Pero Vidak ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis). Gegen Bayernligisten FC Deisenhofen (0:0), TSV 1860 München II (2:1) und SV Pullach (2:0) zeigten die Grün-Weißen starke Leistungen.

Einen Schatten auf die TSV-Vorbereitung wirft die Generalprobe gegen Geretsried. Das Spiel gegen den Südwest-Landesligisten wurde beim Stand von 3:3 abgebrochen, nachdem TSV-Spieler Fabian Traub schwer gefoult worden war und die Emotionen in der Folge auf beiden Seiten überkochten. Für Traub ging es mit dem Notarzt ins Krankenhaus. Am Tag darauf folgte die Entwarnung: Kein Bruch, sondern „nur“ eine schwere Prellung des Fußes.

Dachaus Trainer Ahammer hält viel vom Gegner: „Sie sind spielerisch und technisch versiert und stehen nicht ohne Grund in der Tabelle weit vorne.“ Seine Dachauer werden gegen den Tabellenfünften dennoch auf Sieg spielen. Das müssen sie, denn der ASV kann sich im Kampf um den Klassenerhalt nicht die Rosinen herauspicken. „Wir müssen gegen jeden Gegner punkten“, sagt Ahammer.

Mack, Dworsky, Aumayer, Makoru und Bykanov fehlen

Allerdings muss der ASV-Coach gegen Grünwald wieder mehr rotieren, als ihm lieb ist. Sebastian Mack, Jonas Dworsky, Timo Aumayer, Florian Makoru und Artem Bykanov stehen nicht zur Verfügung. Gegenüber der Pokalpartie gegen Landshut kehrt David Dworsky zurück, der Einsatz von Michael Kornprobst entscheidet sich kurzfristig.

Trotz der 3:4-Niederlage gegen Landshut sah Ahammer positive Dinge. „Die Intensität war hoch und hatte schon etwas von einem Punktspiel in der Landesliga. Und taktisch haben wir es vor allem in der ersten Halbzeit gut gemacht“, so Ahammer. Lediglich dem verpassten Erfolgserlebnis trauert er nach. Das soll es nun gegen Grünwald geben. Ein 4:0-Sieg wie im Hinspiel müsste es nicht einmal sein, auch ein schmutziges 1:0 würde dem ASV weiter helfen.

(stm)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare