1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Dachau

ASV Dachau: Gegner Bruckmühl steht für Härte und individuelle Klasse

Erstellt:

Kommentare

Der kommende Gegner aus Bruckmühl bereitet ihm Kopfzerbrechen: ASV-Dachau-Trainer Manuel Haupt.
Der kommende Gegner aus Bruckmühl bereitet ihm Kopfzerbrechen: ASV-Dachau-Trainer Manuel Haupt. © Sven Leifer

Rückrunde bedeutet im Fußball auch, dass die ganz großen Überraschungen in den Spielen ausbleiben. „Wir wissen, wie Bruckmühl spielt“, sagt Manuel Haupt, der Trainer des ASV Dachau.

Dachau – Sein Team und der SV Bruckmühl haben sich im Hinspiel ein intensives Duell geliefert. Am heutigen Samstag um 13 Uhr treffen der Aufsteiger und der Tabellenführer im Dachauer Sepp-Helfer-Stadion erneut aufeinander. Es spricht viel dafür, dass sich beide Mannschaften wieder bis an die Leistungsgrenze treiben werden.

„In Bruckmühl war es brutal intensiv. Sie spielen unglaublich aggressiv und verwickeln einen permanent in Zweikämpfe“, sagt Haupt über den Spitzenreiter. Und weiter: „Die Bruckmühler sind unangenehm – und das meine ich mit einem Lob.“

Denn der SVB spielt hart, aber nicht schmutzig. Hinzu kommen individuelle Klasse und viel Tempo in der Offensive. Maximilian Gürtler gehört mit zehn Treffern zu den besten Torjägern der Liga, sein Kollege Daniel Kolbl hat immerhin siebenmal getroffen. Das Duo hat knapp die Hälfte der 36 Saisontore der Bruckmühler erzielt. Die große Stärke des SVB liegt jedoch in der Defensive. Nur 20 Gegentore sind Ligabestwert - und zwei weniger, als der ASV kassiert hat.

Das 1:1 im ersten Saisonduell war daher kein überraschendes Ergebnis. Wie es zustande kam, allerdings schon: Denn Bruckmühl sah nach der Führung in der 93. Minute wie der Gewinner aus, doch die Dachauer gaben nicht auf und erzielten im direkten Gegenzug den Ausgleich zum 1:1-Endstand. „Sie haben mit ihrer ersten Chance die Führung gemacht, wir dann ausgeglichen“, erinnert sich Haupt. Es rechnet wieder mit einem heißen Tanz. „Wir sind nicht chancenlos, müssen uns aber gegenüber den vergangenen drei Wochen deutlich steigern.“

Niederlagen gegen Karlsfeld (1:2) und in Unterföhring (2:3), dazu das 1:1-Remis gegen Schlusslicht Brunnthal – die Dachauer waren in dieser Saison schon besser. Die offensive Qualität von Yazid Ouro-Akpo würde dem Team guttun, doch der trickreiche Flügelspieler wird auch diese Partie wegen einer Entzündung im Fuß verpassen. Auch Tobias Erl kann nicht dabei sein, der Defensivallrounder fällt bis zur Winterpause verletzungsbedingt aus.

Das macht die Sache gegen Bruckmühl nicht einfacher, denn der SVB lässt seinen Gegnern nach dem verpatzten Saisonstart mit vier Niederlagen in fünf Spielen kaum eine Chance. Von den vergangenen 13 Partien gewann der Tabellenführer elf, nur zwei Mannschaft luchsten dem Team von Trainer Mike Probst Punkte ab: der Tabellenzweite Ampfing und der ASV. Steigern sich die Dachauer, können sie Bruckmühl erneut ärgern – aber auch nur dann. (stm)

Auch interessant

Kommentare