+
Michael Barthuber vom TSV Wasserburg tippt den 2. Spieltag der Bayernliga Süd

TSV-Wasserburg-Neuzugang gibt einen Ausblick

Michael Barthuber tippt Bayernliga: „Seit Jahren Riesen-Euphorie“

  • schließen

Diesen Sommer ist Michael Barthuber vom SB DJK Rosenheim zum Bayernliga-Neuling TSV Wasserburg gewechselt. Für uns hat er den zweiten Spieltag getippt.

Michael Barthuber - die neue Sturmhoffnung des TSV 1880 Wasserburg. Der Verein kämpft nach dem sensationellen Fünffach-Aufstieg von der A-Klasse bis in die Bayernliga nun um den Klassenerhalt. Und es sieht bisher gut aus: Im ersten Spiel konnten die Wasserburger Kicker mit dem TSV Kottern gleich eine etablierte Bayernliga-Mannschaft schlagen - Torschütze zum 1:0-Sieg: Michael „Barti“ Barthuber. Doch wie lange hält die Euphorie? 

Wir haben mit dem Torjäger gesprochen, außerdem hat er für uns den zweiten Spieltag der Bayernliga getippt:

Wie war die Vorbereitung mit der neuen Mannschaft?

Im Großen und Ganzen durchaus positiv. Ich denke, dass wir in der kurzen Vorbereitung sehr fokussiert gearbeitet haben. Woche für Woche waren spielerische Fortschritte zu erkennen, auch wenn die Testspielergebnisse nicht immer gestimmt haben.

Wie groß ist der Unterschied zur Landesliga?

Die Intensität war im Auftaktspiel schon enorm hoch. In der Bayernliga kommt es noch mehr auf Handlungsschnelligkeit und die körperliche Verfassung an.

Wie zufrieden bist du mit dem ersten Spiel?

Wenn man als Aufsteiger zu Beginn gegen eine so etablierte und heimstarke Mannschaft aus Kottern drei Punkte holt, ist man natürlich hochzufrieden. Auch die Art und Weise war sehr ordentlich.

Warst du überrascht, dass du gleich von Anfang an gespielt und getroffen hast?

Hauptsächlich hab ich mich sehr über den Einsatz und den Treffer gefreut. Im Team konnte ich in der relativ kurzen Zeit sportlich und persönlich recht schnell Fuß fassen. Das könnte dazu beigetragen haben, dass ich in der Startformation stand.

Was ist euer Ziel für die Saison? Wollt ihr nach dem Durchmarsch direkt weiter in die Regionalliga?

Primäres Ziel ist es, dass wir uns an das Niveau und die Intensität in der Bayernliga gewöhnen. Die Jungs haben die letzten Jahre Unfassbares geleistet und fünf Aufstiege nacheinander gefeiert. Das ist einmalig. Die Bayernliga ist jetzt eine andere Hausnummer. Das ausgegebene Ziel ist der Klassenerhalt.

Wer sind für dich die Aufstiegsfavoriten?

Mannschaften wie Pipinsried und Pullach haben sehr viel spielerische Qualität in ihren Reihen. Auch die Profi-Reserven werden sicherlich bis zum Ende vorne mitspielen.

Gibt es ein Spiel, auf das du dich besonders freust?

Jedes Heimspiel wird für mich ein Highlight. In Wasserburg ist seit Jahren eine große Euphorie, was den Fußball angeht, zu spüren. Die Zuschauerzahlen werden das auch diese Saison wieder unter Beweis stellen.

Michi‘s Tipps zum zweiten Spieltag:

TSV Landsberg - FC Ingolstadt II 1:3 

FC Pipinsried - TSV Dachau 2:1 

TSV Wasserburg - SV Pullach 1:0 

FC Ismaning - TSV Kottern 0:0 

Türk Augsburg - TSV 1860 II 2:2 

SV Kirchanschöring - FC Augsburg 1:0 

TSV Nördlingen - SpVgg Hankofen 1:1 

SV Donaustauf - TSV Schwabmünchen 1:2 

SSV Jahn Regensburg - FC Deisenhofen 1:1

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dachaus Überflieger brennen auf Revanche für 0:5-Pleite im Mai
Nach der Galavorstellung im Toto-Pokal, der TSV 1865 Dachau zog durch einen phänomenalen 4:1-Sieg über den Regionallisten TSV Buchbach ins Achtelfinale des …
Dachaus Überflieger brennen auf Revanche für 0:5-Pleite im Mai
Pipinsried besiegt Kottern nach torloser erster Halbzeit mit 5:0
Der FC Pipinsried marschiert. Durch den 5:0 (0:0)-Sieg über den TSV Kottern hat das Team von Fabian Hürzeler und Muriz Salemovic vor 500 Zuschauern in der NAT-Arena auch …
Pipinsried besiegt Kottern nach torloser erster Halbzeit mit 5:0
Koston: „Pfaffenhofen ist viel besser, als es die Tabelle aussagt“
Die SpVgg Kammerberg fährt am morgigen Sonntag zum Auswärtsspiel beim FSV Pfaffenhofen. Nach den bisherigen Ergebnissen wäre alles andere als ein Kammerberger Sieg eine …
Koston: „Pfaffenhofen ist viel besser, als es die Tabelle aussagt“
Wagenpfeil: „Wir wollen wieder zur alten Heimstärke zurück“
Der SV Sulzemoos steht nach einer Serie von fünf Spielen ohne Sieg unter Druck, ist im Heimspiel am morgigen Sonntag gegen den Tabellenführer TSV Eching aber auch klarer …
Wagenpfeil: „Wir wollen wieder zur alten Heimstärke zurück“

Kommentare