Der TSV Dachau kann mit einem Sieg zur Spitzengruppe der Bayernliga aufschließen.
+
Der TSV Dachau kann mit einem Sieg zur Spitzengruppe der Bayernliga aufschließen.

Nach drei Siegen in Folge zuletzt

TSV Dachau: „Fußballherz, was willst du mehr?“ - Sechs-Punkte-Spiel gegen ungeschlagenen SVK

  • VonRobert Ohl
    schließen

Der TSV Dachau tritt mit ordentlich Rückenwind heute Abend beim noch ungeschlagenen SV Kirchanschöring an. Die 65´er haben die letzten drei Spiele gewonnen.

Heute, 18.30 Uhr: Nach dem 3:0-Pflichtsieg gegen den im freien Fall befindlichen Regionalligaabsteiger VfR Garching steht für den TSV 1865 Dachau die nächste Etappe einer weiteren Englischen Woche auf dem Programm. Erneut muss man drei Spiele innerhalb von nur sieben Tagen absolvieren.

SV Kirchanschöring, das bedeutet für die Amateurkicker des TSV 1865 Dachau, dass sie 160 Kilometer anreisen und abreisen müssen – und das mitten in einer Arbeitswoche. Also insgesamt 320 Kilometer Autofahrt für ein Auswärtsspiel. Einige Dachauer werden nicht umhin kommen, für die Bayernliga einen Urlaubstag zu opfern. Erleichtert wird die Anreise durch den strammen Rückenwind, dessen sich die zuletzt so erfolgreich kickenden Dachauer erfreuen. Drei Siege in Folge gegen den TSV 1860 München II (2:0), den TSV Landsberg (2:1) und den VfR Garching (3:0) haben den TSV 1865 Dachau ins obere Tabellendrittel vorgespült.

TSV Dachau: Sechs-Punkte-Spiel gegen ungeschlagene Kirchanschöringer

Aber die Lamotte-Elf weiß, wie schnell wie es in der ausgeglichenen Südgruppe der Bayernliga auch wieder nach unten gehen kann. Eine gute Nachricht gibt es vom 1865-Keeper Marco Jakob, der sich gegen Garching eine stark blutende Platzwunde am Kopf zugezogen hat (wir berichteten). Der lange Cut wurde genäht, weiteren Folgen sind nicht zu befürchten. Aus den zwölf Begegnungen der letzten Jahre holte die Lamotte-Elf gegen Kirchanschöring vier Siege; dem stehen drei Unentschieden und fünf Niederlagen gegenüber. Beide Teams wissen einen Toptorjäger in ihren Reihen, der Kirchanschöringer Manuel Omelanowsky und der Dachauer Daniel Leugner haben jeweils schon sechsmal eingelocht.

Der SVK rangiert mit 20 Punkten ungeschlagen auf dem zweiten Platz, der TSV 1865 ist mit 18 Punkten Fünfter. Man darf also getrost von einem Sechs-Punkte-Spitzenspiel sprechen. Beim TSV 1865 Dachau fehlen immer noch einige wichtige Spieler. Spielmacher Orkun Tugbay ist aus beruflichen Gründen nicht dabei. Fehlen werden auch die verletzten bzw. im Aufbautraining befindlichen Dachauer Sebastian Brey, Triumf Gudaci, Metin Altunkaynak und Chaka Ngu Ewodo. Zu dem Spiel in Kirchanschöring meint Dachaus Spielertrainer Fabian Lamotte: „Auch wenn es unter der Woche organisatorisch nicht einfach ist, eine Reise nach Kirchanschöring zu organisieren, freuen wir uns riesig auf dieses Abendspiel. Tolle Kulisse, Flutlicht, ein noch ungeschlagener Gegner – Fußballherz, was willst du mehr?“ (Robert Ohl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare