+
Im Vorwärtsgang agieren wollen Nickoy Ricter & Co. auch im Spiel gegen Ismaning.

Fußball

65 Dachau nach Turbostart jetzt gegen den Underdog

  • schließen

Gespannt sein darf man an der Jahnstraße, wie sich die Lamotte-Elf nach dem Turbostart in die Frühjahrsserie der Bayernliga mit Siegen gegen die Topteams aus Pullach (3:0) und Kottern (2:1) gegen einen der sogenannten Underdogs der Liga schlägt. Das Heimspiel gegen den Tabellendrittletzten FC Ismaning wird am heutigen Samstag um 14 Uhr angepfiffen. Gegen die tabellarischen Leichtgewichte haben die Dachauer in der Vergangenheit schon häufiger Probleme gehabt, sie haben einige Punkte gegen die grauen Mäuse liegengelassen.

Der FC Ismaning galt vor der Saison als Geheimfavorit, zumal der damalige Trainer Rainer Elfinger sich nach Herzenslust seine Mannschaft hatte zusammenstellen können. Das hat überhaupt nicht funktioniert, es kostete im September 2018 eben jenem Trainer Rainer Elfinger den Job. Er wurde von Mijo Stijepic abgelöst. Das Hinspiel gewann Dachau durch Treffer von Sebastian Brey und Christian Doll mit 2:0. Der FC Ismaning kämpft weiterhin darum, die Abstiegs-Relegation zu vermeiden, er steht mit 21 Punkten auf Rang 15. Die besten Torschützen sind Bastian Fischer (8) und Angelo Hauk (8).

Aber die Dachauer sollten auf der Hut sein, denn jüngst holte der FCI gegen das Topteam aus Kottern ein 1:1-Unentschieden.

Dachaus Trainer Fabian Lamotte gibt sich aber optimistisch: „Vor allem die bisher gezeigte defensive Stabilität stimmt mich für das Spiel gegen Ismaning positiv. Wir lassen uns vom Tabellenplatz der Gäste aber nicht täuschen, denn Ismaning verfügt über so viel individuelle Klasse wie kaum eine andere Mannschaft der Liga.“

65-Fußballboss Ugur Alkan fügt hinzu: „Wir haben einen perfekten Start in die Rückrunde gelegt, aber jetzt müssen wir alle die Bodenhaftung nicht verlieren. Wir dürfen auf keinen Fall ein paar Prozente runter schrauben.“

Für die nächste Woche, der TSV 1865 ist am 23/24. März spielfrei, haben die Dachauer einen dicken Fisch als Freundschaftsspielgegner an Land gezogen. Der Bayernligist von der Jahnstraße gastiert am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr beim Regionalliga-Spitzenreiter FC Bayern München II an der Säbener Straße.

    503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bergmann nimmt Knecht in die Pflicht: „Das ist er dem FCP schuldig“
Nach Bekanntgabe von Marian Knechts Wechsel zum SV Türkgücü-Ataspor München äußern sich Uli Bergmann (Geschäftsführer) und Roman Plesche (Sportlicher Leiter) vom FC …
Bergmann nimmt Knecht in die Pflicht: „Das ist er dem FCP schuldig“
Pipinsried angelt sich Daniel Leugner
Der Fußball-Regionalligist FC Pipinsried treibt seine Personalplanungen für die kommende Spielzeit weiter vehement voran, er kann eine weitere hoffnungsvolle …
Pipinsried angelt sich Daniel Leugner
Schäffler: „Es war ein hart umkämpftes Spiel bei schweren Bedingungen“
Der TSV Jetzendorf ist mit einem Erfolgserlebnis in die Frühjahrsserie gestartet: Der Tabellenzweite der Bezirksliga nord musste für die drei Punkte beim FC Schwabing …
Schäffler: „Es war ein hart umkämpftes Spiel bei schweren Bedingungen“
Kovacs: „Er wurde klar umgehauen, das haben sogar die Kirchheimer gesehen“
Der SV Sulzemoos ist mit einer 1:4-Niederlage beim Tabellenführer Kirchheimer SC aus der Winterpause in die Frühjahrsserie gestartet. Platz eins ist für die Sulzemooser …
Kovacs: „Er wurde klar umgehauen, das haben sogar die Kirchheimer gesehen“
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.