+
Mit 16 Treffern die Lebensversicherung der SpVgg Kammerberg: Robin Streit

„Wir wollen unsere Serie ausbauen“

18 von 18 Punkten! - Heimmacht SpVgg Kammerberg gegen SV Manching Favorit

  • schließen

Sechs Spiele, sechs Siege – zu Hause holte kein Team der Bezirksliga Nord in dieser Saison so viele Punkte wie die SpVgg Kammerberg.

„Wir wollen unsere Serie ausbauen“, sagt Kammerbergs Spielertrainer Matthias Koston vor dem Heimspiel gegen den SV Manching am morgigen Sonntag. Seine Mannschaft geht von Platz sechs, der Gegner vom neunten Rang in das Duell. Die Manchinger treffen damit auch auf die achte Mannschaft, die in der Tabelle vor ihnen steht. Von den bisher sieben Duellen gewann der SVM lediglich die Partie gegen Schwaig (1:0), dazu gab es zwei Unentschieden und vier Niederlagen – darunter das 2:5 am vergangenen Spieltag beim Tabellenführer Eching. Dennoch rechnet Koston mit einer komplizierten Partie für seine Mannschaft. „Manching ist eine junge, technisch sehr versierte Mannschaft. Ich denke, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird“, sagt der SpVgg-Trainer. Marco Witasek, mit 31 Jahren einer der wenigen Erfahrenen Spieler im SVM-Kader, führt mit elf Toren die teaminterne Trefferliste an. Zöge man seine sieben Treffer vom 14:0-Sieg gegen den Türk. Ingolstadt ab, stünde der Angreifer jedoch nur bei vier Tore. Auch Said Magomedov hätte nicht fünf, sondern nur einen Treffer auf dem Konto. Josef Huber traf gegen Ingolstadt nicht und steht dennoch bei fünf Toren (in zehn Einsätzen).

Alles verlässt sich auf Streit und Waas

Auch bei den Kammerbergern fokussiert sich im Angriff zu viel auf zwei Spieler: Liga-Toptorjäger Robin Streit (16 Tore) und Sebastian Waas (sieben) sind die einzigen Spieler, die mehr als zweimal getroffen haben. Beim 2:2 am vergangenen Wochenende in Eichstätt hätten einige Spieler ihre Torbilanz aufpolieren können, wenn die Kammerberger ihre Angriffe besser ausgespielt hätten. „Es gab viele Situationen, in denen wir die falschen Entscheidungen getroffen oder unsauber gespielt haben. Daran müssen wir arbeiten“, sagt Koston. Und weiter: „Gegen Manching werden wir nicht so viele Chancen bekommen. Die sollten wir nutzen, dafür müssen uns aber steigern.“ Mathias Treffer und Thomas Nefzger, die in Eichstätt gefehlt hatten, werden wieder im Kader stehen. Raffael Dirrigl fällt aus, nachdem er sich am 13. Spieltag in Eching die Nase gebrochen hatte. „Es gibt wenig Veränderungen vom Kader her“, sagt Koston. Ob das auch für die Startelf gilt, ließ er offen.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Andre Gasteiger: „Ich habe mich hier sofort richtig wohlgefühlt“
Andre Gasteiger spricht über den Erfolg mit dem TSV Eintracht Karlsfeld und über die mögliche Meisterschaft. Dazu tippt er den 20. Spieltag der Landesliga Südost.
Andre Gasteiger: „Ich habe mich hier sofort richtig wohlgefühlt“
Andre Gasteiger: „Ich habe mich hier sofort richtig wohlgefühlt“
Andre Gasteiger: „Ich habe mich hier sofort richtig wohlgefühlt“
Kenan Muslimovic kehrt zurück nach Österreich
Stürmer Kenan Muslimovic ist nicht mehr Spieler des Bayernliga-Tabellenführers FC Pipinsried. Anfang der Woche gab der FCP folgendes Statement ab:
Kenan Muslimovic kehrt zurück nach Österreich
Karlsfeld erobert den Platz an der Sonne zurück – schon wieder
Der TSV Eintracht Karlsfeld ist mit einer auf vier Positionen veränderten Startaufstellung in das Landesligaspiel gegen den TSV Ampfing gegangen.
Karlsfeld erobert den Platz an der Sonne zurück – schon wieder

Kommentare