Bumm, bumm, bumm: Zachans Traumtor nach dreifachem Doppelpass

- 1865 Dachau erreicht ein 2:2 in Moosinning

FC Moosinning - TSV 1865 Dachau 2:2 (0:0):

Moosinning: Listl, Wurm, Petkos, Kasdorf, Wieland, Dörner, Sperr, Hennig, Mayr (75. Schmellmer), Budisa, Schaller

1865 Dachau: Klement, Höhenleitner, Muslijevic, Fischer, Reil, Bläser, Purkardt, Szintai, Zachan, Shannik (67. Tutar), Wagenhäuser

Schiedsrichter: Hans Kroll (SV Kranzberg)

Zuschauer: 150

Gelb-Rote Karte. Christian Wieland (54.)

Tore: 1:0 (65.) - Zeljko Budisas Schuss von der Strafraumgrenze wird von einem Dachauer so unglücklich abgefälscht, dass sich die Kugel von dem ins bedrohte linke Eck springenden 65-Torwart Franz Klement wegdreht. Platziert schlägt der mit einem extremen Drall versehene Ball flach neben dem Pfosten ein; 1:1 (70.) - Martin Höhenleitner bedient den eingewechselten Yalcin Tutar, der die Kugel von der Grundlinie zurück auf Marco Bläser passt. Mit seinem starken linken Fuß befördert der lange Schlaks das Leder ins rechte Eck; 1:2 (75.) - Markus Zachan zirkelt den Ball nach einem fulminanten "dreifachen Doppelpass" mit Yalcin Tutar ins Kreuzeck; 2:2 (76.) - Gleich nach dem Abschluss gleicht FCM-Torjäger Zeljko Budisa zum 2:2-Endstand aus.

"Das ging bumm, bumm, bumm." Herbert Richters Versuch, Zachans Traumtor zu beschreiben, erinnert an glorreiche alte Tenniszeiten. Boris war bumm-bumm, 65 ist bumm-bumm-bumm. "Leider", so fügt der Trainer des TSV 1865 Dachau hinzu, "währte unsere Freude über dieses toll herausgespielte 2:1 nicht einmal 60 Sekunden." Denn gleich nach dem Dachauer Führungstreffer schlugen die Moosinninger zurück - und diesmal machte es nur einmal bumm. "Das ist Budisas große Stärke, er fackelt nicht lange, wenn sich eine Chance zum Torschuss ergibt", lobt Richter. Und so kam der Gastgeber gegen eine über weite Strecken dominierende Gästemannschaft doch noch zu einem Unentschieden.

Richter ärgerte sich aber nicht lange über das 2:2, ihm hat gefallen, wie seine Rumpftruppe in Moosinning gespielt hat: "Die taktische Disziplin war trotz der vielen Ausfälle gigantisch. Wir haben die Räume so dicht gemacht, dass die Moosinninger sogar bei Einwürfen Probleme hatten, einen freien Mitspieler zu finden." Bläser (15./43.) und Szintai (31.) vergaben weitere Großchancen für den TSV 1865.ge

Auch interessant

Kommentare