+
Einen blitzsauberen Auftritt legten die U 16-Kicker des TSV Eintracht Karlsfeld in Odelzhausen aufs Parkett. Sie besiegten im Finale nach einem Blitzstart (3:0 nach 50 Sekunden) die bis dahin so überzeugende SG Schwabhausen/Erdweg mit 7:0.

Dachauer Hallenmeisterschaft der Junioren

TSV Karlsfeld und TSV 1865 Dachau holen den Titel

  • schließen

Am zweiten Finaltag der DAH-HM 2019 war die Halle in Odelzhausen rappelvoll, weit mehr als 550 Fans verfolgten die Halbfinal- und Finalspiele der sechs Altersklassen im Sportzentrum.

Orga-Chef Dirk Borsbach meinte nach dem letzten Endspiel: „Wir haben durchwegs faire, hochqualitative und spannende Spiele gesehen. Mein Dank gilt den Sponsoren, der Sparkasse Dachau, der Soccer Arena Fränking und dem Ausrüster Macron. Ein besonderer Dank gilt der Werbetechnik Schaffhauser, der unseren Finalreiter kurzfristig erstellt hat.“

Nach den drei Titeln am Vortag für den ASV Dachau, den TSV 1865 Dachau und TaF Glonntal eroberten die Vereine aus Dachau und Umgebung diesmal zwei Goldmedaillen. Bei der U 10 siegte der TSV 1865 Dachau und den U 16-Titel holte die Karlsfelder Eintracht. Die restlichen Titel sicherten sich der SV Heimstetten (U 12), der TSV Milbertshofen (U 13), der SC Olching (U 9) und der SV Nord-Lerchenau (U 19).

Die Schiedsrichter Markus Prukop (Fairplay Beauftragter), Hartmut Trampenau (SV Ampermoching), Christian Kainz (VfB München), Dieter Grill (SV Lochhausen), Daniel Maurer (BSG Markt Schwaben) und Philip Donath (SpVgg Hebertshausen) hatten am Schlusstag einiges zu tun, die flotten und teilweise sehr emotional geführten Spiele verlangten den Referees alles ab.

Die besten Spieler der U 9/U 10 bekam einen Gutschein für die Soccer Arena. U 9: Kenan Candar (SC Olching); U 10: Marius Pregnolato (TSV 1865 Dachau). Als beste Spieler der U 12 /U 13 erhielten je ein Originaltrikot des TSV 1860 München mit Unterschriften der aktuellen Profis folgenden Spieler: U 12: Samuel Weiß (SV Heimstetten); U 13: Noah Rehm (TSV Milbertshofen)

Die besten U 19/U 16-Spieler erhielten jeweils zwei Eintrittskarten für den TSV 1860 München in der 3. Liga. U 19: Julian Othmer (SV Nord Lerchenau. U 16: Kilian Schestak (TSV Eintracht Karlsfeld) .

U 19

Das Finale zwischen dem TSV 1865 Dachau und dem SV Nord-Lerchenau bot alles, was in der Königsklasse des Jugendfußballs gefragt ist: Hoher körperlicher Einsatz, taktisches Verständnis, technische Präsenz und hohe Intensität. Zur Halbzeit stand es 1:1, in den Schlusssekunden drehten die Lerchenauer sensationell auf und holten so den Titel. Der 4:3-Siegtreffer gegen den TSV 1865 Dachau fiel drei Sekunden vor dem Ende. Dritter wurde der ASV Dachau, der wunderschöne Tore beim 6:4-Sieg gegen die SG Hebertshausen/Ampermoching/Röhrmoos erzielte.

U 16

Einen Blitzstart legte die Karlsfelder Eintracht im Finale hin, sie lag nach 50 Sekunden bereits mit 3:0 vorne gegen die SG Schwabhausen/Erdweg. Auch danach dominierte der Favorit, der das Resultat noch auf 7:0 schraubte.

Den dritten Platz sicherte sich in Odelzhausen das Team des SC Fürstenfeldbruck, das im kleinen Finale den ASV Dachau, der im Halbfinale der SG Schwabhausen/Erdweg mit 0:3 unterlegen war, mit 3:1 schlug.

U 13

Den Titel in dieser Altersklasse sicherte sich der TSV Milbertshofen, er gewann das Endspiel gegen den SV Planegg-Krailling knapp, aber verdient mit 4:3. Im Spiel um Platz drei merkte man beiden Teams, dem TSV Schwabhausen und dem FC Greifenberg, die Enttäuschung über ihre jeweilige Halbfinalniederlage deutlich an. Beide konnten nicht an die bisherigen Turnierleistungen anknüpfen, am Ende gewann Greifenberg das Duell mit 2:1 nach Verlängerung.

U 12

Einen Start-Ziel-Sieg sicherte sich das überragende Team des SV Heimstetten, das in souveräner Manier, mit sehenswerten technischen Aktionen die Fans begeisterte und Aubing mit 6:2 bezwang. Als einziger Dachauer Vertreter am Finalwochenende holte der ASV Dachau einen guten dritten Platz, er gewann das kleine Finale gegen den SV Wacker München mit 6:3. Die Stadtwalder hatten Pech, dass sie im Halbfinale gegen die Übermannschaft aus Heimstetten ran mussten..

U 10

Hochverdient gewann der TSV 1865 den Titel in dieser Altersgruppe. Bis zwei Minuten vor dem Ende lagen die Dachauer gegen Milbertshofen mit 3:0 vorne, dann aber wurden die 65-Junioren leichtsinnig – und es wurde noch einmal spannend. 65 gewann mit 3:2, was vor allem dem jungen Mil-Trainer schwer zu schaffen machte, der sich kaum beruhigen konnte. Platz drei holte sich der SV Lohhof gegen die nach dem Halbfinal-Aus enttäuschten Spieler des SV Inter Italia.

U 9

Mit dem SC Olching gewann am Ende das beste Team dieser Altersgruppe auch das gesamte Turnier und sicherte sich so den Titel bei der DAH-HM 2019. Zwar setzten sich die Olchinger im Halbfinale nur knapp mit 3:2 gegen Allach durch, aber im Finale gegen den FC Phönix Schleißheim ließen es die SCO-Junioren dann so richtig krachen. Der Sieg (3:0) hätte sogar noch deutlich höher ausfallen können. Dritter wurde Allach mit einem klaren 4:1-Sieg gegen Lohhof.

Ergebnisübersicht

DAH-HM 2019; Finalrunde (Tag 2)
Halle Odelzhausen

U 9

Halbfinale

FC Phönix Schleißheim - SV Lohhof 2:1

TSV Allach 09 - SC Olching 2:3

Spiel um Platz drei

SV Lohhof - TSV Allach 09 1:4

Spiel um Platz eins

FC Phönix Schleißheim - SC Olching 0:3

1. SC Olching

2. FC Phönix Schleißheim

3. TSV Allach 09

4. SV Lohhof

U 12

Halbfinale

SV Aubing - FC Wacker München 5:2

ASV Dachau - SV Heimstetten 1:3

Spiel um Platz drei

FC Wacker München - ASV Dachau 3:6

Spiel um Platz eins

SV Aubing - SV Heimstetten 2:6

1. SV Heimstetten

2. SV Aubing

3. ASV Dachau

4. FC Wacker München

U 10

Halbfinale

SV Italia München - TSV Dachau n.V. (0:0) 0:1

TSV Milbertshofen - SV Lohhof 3:2

Spiel um Platz drei

SV Italia München - SV Lohhof 0:2

Spiel um Platz eins

TSV 1865 Dachau - TSV Milbertshofen 3:2

1. TSV 1865 Dachau

2. TSV Milbertshofen

3. SV Lohhof

4. SV Italia München

U 13

Halbfinale

Greifenberg - Planegg-Krailling n.V. (2:2) 2:3

TSV Schwabhausen - TSV Milbertshofen 1:2

Spiel um Platz drei

FC Greifenberg - Schwabhausen n.V. (1:1) 2:1

Spiel um Platz eins

SV Planegg-Krailling - TSV Milbertshofen 3:4

1. TSV Milbertshofen

2. SV Planegg-Krailling

3. FC Greifenberg

4. TSV Schwabhausen

U 16

Halbfinale

SC Fürstenfeldbruck - TSV E. Karlsfeld 2:3

ASV Dachau - SG Erdweg/Schwabhausen 0:3

Spiel um Platz drei

SC Fürstenfeldbruck - ASV Dachau 3:1

Spiel um Platz eins

TSV E. Karlsfeld - Erdweg/Schwabhausen 7:0

1. TSV E. Karlsfeld

2. SG Erdweg/Schwabhausen

3. SC Fürstenfeldbruck

4. ASV Dachau

U 19

Halbfinale

ASV Dachau - TSV 1865 Dachau 2:4

Hebertsh./Amperm./Röhrmoos - Lerchenau 0:2

Spiel um Platz drei

ASV Dachau - Hebertsh./Amperm./Röhrm. 6:4

Spiel um Platz eins

TSV 1865 Dachau - SV Nord Lerchenau 3:4

1. SV Nord Lerchenau

2. TSV 1865 Dachau

3. ASV Dachau

4. Hebertsh./Ampermoching/Röhrmoos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga war möglich, aber die SpVgg Kammerberg hat den großen Wurf verpasst. Beim VfB Eichstätt II ließ man zwei …
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
TSV 1865 Dachau geht nach Fehlstart leer aus
Nicht zum ersten Mal in der laufenden Serie bekam es der TSV 1865 Dachau am gestrigen Sonntag in der Bayernliga mit einer Mannschaft zu tun, die acht Tage zuvor vom FC …
TSV 1865 Dachau geht nach Fehlstart leer aus
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Der TSV Jetzendorf ist in der Landesliga Südwest unter den Strich gerutscht, der in der Tabelle die Spreu vom Weizen trennt.
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
TSV Eintracht Karlsfeld verliert die Tabellenführung 
Mega-Stau in der oberen Hälfte der Landesliga Südost, den Spitzenreiter trennen vom Tabellenneunten nur vier Punkte.
TSV Eintracht Karlsfeld verliert die Tabellenführung 

Kommentare