+
Alex Schäffler traf zum Sieg.

Jetzendorf dreht das Spiel

Dreier für Jetzendorf: Schäffler schlägt zu!

Der TSV Jetzendorf hat einen ganz wichtigen 2:1-Sieg für die Moral eingefahren. Im Heimspiel gegen den SV Nord Lerchenau lag die Truppe von Coach Harald Maier bis zur 79. Minute mit 0:1 in Rückstand.

Dann aber kam alles doch noch ganz anders... Durch diesen Heimsieg schieben sich die Jetzendorfer wieder ins vordere Tabellenmittelfeld. Bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz beträgt der Rückstand auf Tabellenplatz zwei lediglich zwei Punkte. Gerade in der Anfangsphase brachten die Jetzendorfer kaum etwas auf die Reihe. Nord Lerchenau spielte aggressiver und kam besser in die Zweikämpfe. So war auch das 0:1 aus Sicht der Jetzendorfer nicht unverdient.

Nach einer schönen Kombination durchs Mittelfeld legte Adam Puta quer auf Patrick Neser, der nur noch einschieben musste. Die erste Chance für die Gastgeber hatte Maximilian Kreitmair (26.), doch sein Schuss fand das Ziel nicht. Auch Tobias Hellfritzsch hätte in Minute 31 für den Ausgleich sorgen können, doch auch sein Schuss führte nicht zum Erfolg. Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern über die gesamte Spielzeit das gleiche Bild: Jetzendorf rannte an, Nord Lerchenau verteidigte. Die größten Chancen für den TSV hatte Alexander Schäffler, doch entweder scheiterte er am SVN-Keeper Tihomir Susilovic (55.), oder er wurde von Referee Tobias Buchner aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen.

Großes Glück hatten die Jetzendorfer in der 78. Minute, als Patrick Neser einen Kopfball aus drei Metern nicht aufs Tor bringen konnte. „Das wäre der Knockout gewesen“, erklärte TSVCoach Harald Maier. Und so gelang es den Jetzendorfer in der Schlussphase doch noch, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Tobias Hellfritzsch (79.) nagelte das Leder nach einer schönen Einzelaktion in den Winkel und nur vier Minuten später stellte Alexander Schäffler den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Maximilian Kreitmair lief Schäffler allein auf das Tor zu und schob souverän ein.

Jetzendorfs Coach Harald Maier lobte nach dem Spiel vor allem die Moral seiner Mannschaft: „Wir haben bei dieser Hitze das Spiel gedreht. Ich kann der Mannschaft nur ein riesiges Kompliment machen. Auch wenn spielerisch nicht alles geklappt hat, war die Moral super und die drei Punkte verdient.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fabian Langer im Video-Interview: „Mein persönliches Anliegen ist der Aufstieg“
Bereits nach seiner ersten Saison im Herrenbereich spielt Fabian Langer schon bei den „Stars des Münchner Amateurfußballs“.
Fabian Langer im Video-Interview: „Mein persönliches Anliegen ist der Aufstieg“
Ex-UEFA-Pokal-Spieler Tomas Tomicneuer Torwarttrainer beim FC Pipinsried
Tomas Tomic ist neuer Torwarttrainer beim Bayernligisten FC Pipinsried. Der 42- Jährige folgt damit Niko Sternberg, der zum SV Pullach gewechselt ist.
Ex-UEFA-Pokal-Spieler Tomas Tomicneuer Torwarttrainer beim FC Pipinsried
Gegen FC Kempten: TSV Jetzendorf heiß auf das erste Landesliga-Heimspiel 
Der Start in das Kapitel Landesliga ist dem TSV Jetzendorf mit einem Punkt beim SV Bad Heilbrunn geglückt. Am Mittwoch steht für den Aufsteiger das erste Heimspiel an.
Gegen FC Kempten: TSV Jetzendorf heiß auf das erste Landesliga-Heimspiel 
„Zählt nur ein Dreier – ohne wenn und aber“ - ASV Dachau unter Druck 
Am Mittwoch geht es für den ASV Dachau im Heimspiel gegen den FC Töging darum, einen missglückten Saisonstart zu vermeiden (Anstoß: 19 Uhr).
„Zählt nur ein Dreier – ohne wenn und aber“ - ASV Dachau unter Druck 

Kommentare