+
65-Schlussmann Maximilian Meyer reagierte super...

Dachau 65

Dummes Gegentor ärgert 65-Coach Richter

Mit einem 1:1-Unentschieden hat sich der TSV 1865 Dachau im Bayernliga-Heimspiel gegen den SV Pullach begnügen müssen. Im zweiten Abschnitt waren die Kicker von der Jahnstraße allerdings die präsentere Mannschaft, sie hatten einige gute Chancen, das 2:1 zu erzielen. Immerhin wahrte die Richter-Trupp

Den besseren Start in die Partie hatten allerdings die Gäste aus dem Münchner Süden. Erstmals gefährlich vor dem Tor von Maximilian Mayer tauchten die GelbSchwarzen nach einer Ecke auf. Allerdings zischte der Ball in der sechsten Spielminute quer durch den kompletten Fünfmeterraum der Dachauer – ohne Schaden anzurichten.

Doch in der 13. Minute durfte der SV Pullach dann doch jubeln, nachdem Tim Sulmer das Spielgerät aus kurzer Distanz nach mustergültiger Vorlage von Maximilian Schuster nur noch über die Linie schieben musste. Vorausgegangen war ein gut getimter Diagonalball von Steffen Purschke und eine Schlafmützen-Aktion in der 65-Defensive. Julian Maurer hob auf der einen Seite das Abseits auf, und auch der andere Außenverteidiger Franz Hübl sah beim langen Ball der Gäste unglücklich aus. Große Aufregung auf und neben dem Platz herrschte in der 29. Minute.

Nach einer Ecke von Christian Lippert setzte sich Julian Maurer im Kopfballduell durch, doch der Ball wurde auf der Linie von Steffen Purschke geklärt. Was die Sache so heikel machte: Alle Dachauer waren sich einig, dass der Ball mit der Hand abgewehrt wurde. „Das war für mich ganz klar eine rote Karte und ein Elfmeter“, schimpfte 65-Coach Marcel Richter nach dem Schlusspfiff. Glück hatten die Dachauer hingegen in der 38. Minute, als Maximilian Mayer von Tim Sulmer bereits umspielt war, doch Fabian Lamotte den schwachen Schuss vor der Linie stoppen konnte. In der Schlussphase des ersten Durchgangs waren dann wieder die Dachauer am Zuge, doch SVP-Keeper Carsten Altstadt war sowohl beim Schuss von Fabian Negele (43.) als auch beim Abschluss von Dominik Schäffer (45.) auf dem Posten.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Gäste die erste Chance, doch der Schuss von Tim Sulmer nach einem Konter strich klar am Tor vorbei. Dann durften die Roten aber doch noch jubeln. Nach einer Traumflanke von Sebastian Brey stand Dominik Schäffer völlig blank im Fünfmeterraum, er köpfte den Ball platziert ins Eck. Nach dem Ausgleichstreffer bestimmte der TSV 1865 Dachau zunehmend das Geschehen, er erspielte sich weitere gute Torchancen. Pullach hingegen wirkte nach dem Seitenwechsel nicht mehr so frisch wie im ersten Durchgang. In der 57. Minute hatten die 65-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch der durchgestartete Fabian Negele scheiterte an der Schulter des herausgelaufenen SVP-Keeper Altstadt. Obwohl die 65-Kicker in der zweiten Halbzeit das spielbestimmende Team waren, gehörte die letzte Großchance der Partie den Gästen. So mussten sich die Hausherren bei ihrem Schlussmann Maximilian Mayer bedanken, der in der Nachspielzeit nach einer Ecke blitzschnell gegen Alexander Benede reagierte und so das Unentschieden für die Ampertaler rettete. 65-Coach Marcel Richter meinte nach dem Schlusspfiff: „Wir haben eine gute Leistung abgeliefert. Beim Gegentor haben wir in der Defensive allerdings total gepennt, das war wieder einmal ein Geschenk von uns.

Gerade im zweiten Abschnitt waren wir dann klar besser, wir hätten das Spiel auch zu unseren Gunsten entscheiden können.“ Bereits am morgigen Dienstag spielt der Bayernligist von der Jahnstraße erneut, dann muss der TSV 1865 Dachau im Sparkassenpokal-Viertelfinale beim TSV Indersdorf ran. Der Anstoß erfolgt um 18.15 Uhr.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Pipinsried beginnt mit der Vorbereitung – Testspiel gegen Eichstätt
Der FC Pipinsried ist in die vierwöchige Vorbereitung zur Bayernliga-Saison 2019/2020 gestartet. Mit dem neuen Trainer Muriz Salemovic und zahlreichen Neuzugängen bat …
FC Pipinsried beginnt mit der Vorbereitung – Testspiel gegen Eichstätt
U19-Talent Jike wechselt zum FC Pipinsried 
Neuzugang für den FC Pipinsried: Mit Marvin Jike wechselt ein 19-jähriges Toptalent zum FCP. Der Offensivspieler kommt aus der U19 von Jahn Regensburg.
U19-Talent Jike wechselt zum FC Pipinsried 
FC Tandern feiert seine Fußballer
Tandern – Der FC Tandern ist nach wie vor auf der Suche nach einem Vereinsvorsitzenden (wir berichteten).
FC Tandern feiert seine Fußballer
Plesche: „Wir werden für die Offensive noch Spieler verpflichten“
Der Regionalligaabsteiger bastelt am Team für die neue Saison. Roman Plesche, sportlicher Leiter des FC Pipinsried, kündigt weitere Transfers und Gespräche an. 
Plesche: „Wir werden für die Offensive noch Spieler verpflichten“

Kommentare