+
Die Neuen des TSV Eintracht Karlsfeld: Thomas Mitsakos, Leon Richter, Jonas Röschlein, Pascal Sattelberger (vorne von links). Hinten von links: TL Michael Lang, Trainer Sebastian Stangl, Fußball-Abteilungs-Boss Gerhard Stangl

Erfahrung in der U19-Bundesliga!

Eintracht Karlsfeld holt Spieler mit 1860-, Augsburg und Freiburg-Vergangenheit

  • Christoph Seidl
    vonChristoph Seidl
    schließen

Der TSV Eintracht Karlsfeld gibt sich in den Vorbereitungsspielen jeweils zweimal keine Blöße. Zudem sind mehrere Neuzugänge im Anmarsch.

Der TSV Eintracht Karlsfeld hat im Winter mehrere Neuzugänge vorgestellt: Thomas Mitsakos kommt von der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München. Auch Leon Richter hat das Fußballspielen bei einem Profi-Klub gelernt. Er spielte in der U17-Bundesliga für den FC Augsburg. Auch Jonas Röschlein ist sehr gut ausgebildet. Er spielte zuletzt in der U19-Bayernliga für den FC Ismaning. Pascal Sattelberger spielte ebenfalls in der A-Jugend-Bundesliga für den SC Freiburg. Zuletzt trug er das Trikot des SV Oberachern in der Oberliga BW.

TSV E. Karlsfeld - SV Günding 3:0 (2:0)

TSV Eintracht Karlsfeld: Dominik Krüger, Thomas Oswald, Ivan Ivanovic, Robert Zott, Dominik Pöhlmann, Philip Lorber, Andreas Lutschnikov, Lukas Paunert, Burkibar Cisse, Lennart Sieburg, Lukas Regman – Fitim Raqi, Michael Dietl, Florian Schrattenecker, Martin Schön, Andre Gasteiger, Kubilay Celik, Leon Richter.

SV Günding: Dominic Richter, Kevin Bachhuber, Johannes Sailer, Matthias Keil, Stephan Liebl, Christoph Krüger, Philipp Urban, Andreas Eder, Moritz Linke, Julian Penk, Benedikt Kronschnabl – Daniel Palme, Florian Sailer.

Tore: 1:0 (19.) – Philip Lorber. 2:0 (28.) – Burkibar Cisse. 3:0 (51.) – Martin Schön.

TSV Eintracht Karlsfeld - FC Anadolua Bayern 7:2 (1:0)

TSV Eintracht Karlsfeld: Dominik Krüger, Thomas Oswald, Ivan Ivanovic, Dominik Pöhlmann, Fitim Raqi, Michael Dietl, Lukas Paunert, Martin Schön, Andre Gasteiger, Kubilay Celik, Lukas Regman – Robert Zott, Philip Lorber, Florian Schrattenecker, Andreas Lutschnikov, Burkibar Cisse, Pascal Sattelberger

Tore: 1:0 (6.) – Lukas Paunert. 2:0 (49.) – Kubilay Celik. 3:0 (61.) – Lukas Paunert. 3:1 (64.) – Yusuf Abdulahim Rubeya. 4:1 (67.) – Martin Schön. 5:1 (70.) – Andre Gasteiger. 6:1 (71.) – Burkibar Cisse. 7:1 (88.) – Burkibar Cisse. 7:2 (89.) – Hirohito Kawamura.

Auch interessant

Kommentare