Erster Sieg seit dem 15.9.

- Der SV Sulzemoos hat seinen Punktspiel-Komplex überwunden. Nachdem er in den zurückliegenden Wochen nur in privaten Pokalspielen seine Siegermentalität unter Beweis gestellt hat, kehrte der Fußball-Bezirksligist aus dem Landkreis Dachau endlich auch im Punktspielbetrieb auf den Erfolgsweg zurück. Der im Oktober und im bisherigen Verlauf des Novembers sieglose Überflieger der Monate August und September kam am Samstag endlich mal wieder zu einem Drei-Punkte-Erlebnis. "Ein wahnsinnig wichtiges Ergebnis für alle, die mit der ersten Mannschaft zu tun haben", freute sich TL Ferdinand Bartl nach dem 2:0-Triumph bei der FT Ringsee.

Mit Ruhm bekleckert haben sich beide Teams auf dem trotz des Zwischenhochs nach wie vor triefnassen und schwer zu bespielenden Platz in Ringsee nicht, aber immerhin haben die Sulzemoser ihre wenigen Chancen wesentlich konsequenter verwertet als die Ingolstädter, die vor allem in der Schlussphase energisch auf den Anschlusstreffer drängten.

 "Da war Jürgen Gabler mal wieder der Turm in der Schlacht", lobt Bartl den Keeper, der in der 39. Minute allerdings das Glück des Tüchtigen hatte, als Hans Baumgärtner nach einer Hereingabe von Markus Bauer freistehend das Tor nicht traf. "Eine tausendprozentige Chance war das", stöhnt Bartl, der beim eigenen Team aber eine ähnliche Fehlleistung registrieren musste: "Wie Stefan Schalk es in der 50. Minute fertig gebracht hat, nach einer Steber-Ecke mit dem Kopf das Ziel zu verfehlen, das wird für immer sein Geheimnis bleiben."

 Eine weitere Riesenchance für die Gäste vergab bereits in der 20. Minute Jürgen Kedrusch. Der Ball prallte nach dem Schuss des Sulzemooser Freistoßspezialisten vom Innenpfosten zurück ins Feld.

FT Ingolstadt-Ringsee - SV Sulzemoos 0:2 (0:0):
Sulzemoos: Gabler, Seifert, Wiedemann, Schalk, Lautenbacher, Steber, Fellner (75. Schubert), Börnert (80. Hitzler), Kedrusch, Meier, Spindler.
Zuschauer: 100.Tore: 0:1 (46.) - Thomas Fellner wuchtet sich in die Flanke seines Teamkollegen Jürgen Kedrusch, mit viel Power köpft er die Kugel aus fünf Metern ins Netz des Ingolstädter Tores; 0:2 (70.) - Kedrusch zieht aus 20 Metern kraftvoll ab. Ringsee-Keeper Stefan Jasinski unterschätzt den Flatterball, durch die Hände des Torwarts zischt die Kugel ins Netz.


Auch interessant

Kommentare