+
Bringt gerne Abwechslung in den faden Trainingsalltag: Pipinsrieds Spielertrainer Fabian Hürzeler schickte seine Jungs im Olchinger Box-Gym Manzau in den Ring und an den Sandsack.

FC Pipinsried bereitet sich auf den Abstiegskampf vor

Hürzeler schickt seine Jungs zum Austoben an den Sandsack

  • schließen

Mit dem Rücken zur Wand steht der FC Pipinsried in der Fußball-Regionalliga Bayern. Die Mannschaft aus dem Ilmtal überwintert auf dem vorletzten Platz der Tabelle.

Höchste Zeit also, alles zu tun, um das Ruder doch noch einmal herumzureißen und sich den Klassenerhalt sichern.

Die Routen zum rettenden Ufer sind variabel, sie alle aber haben einen gemeinsamen Nenner: Harte Arbeit. Deshalb bittet FCP-Trainer Fabian Hürzeler sein Team derzeit auch täglich zu einer Übungseinheit. Allerdings treffen sich die Kicker nicht nur auf dem Sportplatz, zum Abwechslung versucht man sich auch mal beim Spinning oder beim Boxtraining in einem Gym.

„Ich bin ein Fan davon, Abwechslung in die Trainingsarbeit zu bringen“, verriet der junge Pipinsrieder Spielertrainer der Heimatzeitung jetzt im Box-Gym Manzau in Olching. Dort absolvierten die Pipinsrieder ein Boxtraining, dass es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hatte.

Nahezu 90 Minuten lang wurden die Kicker vom 30-jährigen Triathleten Florian Merkel und von Gym-Boss Michael Manzau an ihr körperliches Limit gebracht. Merkel, der sich zum Ziel gesetzt hat, beim Iron Man auf Hawaii zu starten, sorgte schon mit seinem Warm-Up dafür, dass Schweiß in Strömen floss. Danach ließ Michael Manzau die Pipinsrieder Fußballer an den Sandsack, dort durften sie die verblieben Energiereserven verbrauchen.

Der engagierte Boxer machte gleich nach Ende der anspruchsvollen Trainingseinheit den Fußballern ein dickes Kompliment. „Wir hatten schon einige Fußball-Mannschaften bei uns, aber so fit wie die Jungs vom FC Pipinsried war noch niemand. Klar sind sie jetzt auch fix und fertig, aber das gehört dazu. Sie sollen lernen, den inneren Schweinehund zu besiegen und über ihre Grenzen hinauszugehen“, so der Box-Coach aus Olching.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wenn uns keine Leistungsträger wegbrechen, bleiben wir drin“
Als Marcel Richter nach zehn Jahren wieder zum Training des FC Pipinsried fuhr, war nichts mehr, wie es war. Konny war weg. Konrad Höß, langjähriger Patriarch des …
„Wenn uns keine Leistungsträger wegbrechen, bleiben wir drin“
Nichts zu holen für den TSV 1865 Dachau beim SV Heimstetten
Nichts zu holen gab es für die Lamotte-Elf beim abstiegsgefährdeten Regionalligisten SV Heimstetten.
Nichts zu holen für den TSV 1865 Dachau beim SV Heimstetten
Nach 10 Tagen Training geht der TSV Jetzendorf in die ersten Testspiele
Der Bezirksligist TSV Jetzendorf ist mit den Spielen gegen den Kreisligisten TSV Allach (4:4) und den Landesligisten VfR Neuburg/Donau (0:1) in die Testspielphase …
Nach 10 Tagen Training geht der TSV Jetzendorf in die ersten Testspiele
Noch keine Abteilungsleitung beim TSV 1865 Dachau
Die Wahlen für den Abteilungsleiterposten Fußball haben beim TSV  1865 Dachau höchste Priorität. Deshalb findet die Fußball-Abteilungsversammlung am Montag, 25. Februar, …
Noch keine Abteilungsleitung beim TSV 1865 Dachau

Kommentare