1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Dachau

FC Pipinsried weiter ideen- und chancenlos - Fan brennen die Sicherungen durch

Erstellt:

Kommentare

Der FC Pipinsried unterlag auch dem FV Illertissen.
Der FC Pipinsried unterlag auch dem FV Illertissen. © BRUNO HAELKE

Der FC Pipinsried kann seinen Negativlauf gegen den FV Illertissen nicht beenden. Neben den sportlichen Problemen gibt es auch abseits des Platzes Ungereimtheiten.

Pipinsried – Pleiten, Pech und Pannen. Mit der vierten Niederlage in Folge hat der Aufsteiger FC Pipinsried seinen guten Saisonstart mit zehn Punkten aus vier Spielen endgültig verspielt. Im Heimspiel gegen den wohl strukturiert aufspielenden FV Illertissen setzte es eine, auch in dieser Höhe, verdiente 1:4-Niederlage. Ärgerlich: Torjäger Pablo Pigl sah die Ampelkarte, er fehlt damit am kommenden Samstag im Match gegen den SV Schalding-Heining.

Die Passauer haben am Dienstag mit einem 2:1-Erfolg dem FC Bayern München II die erste Saisonniederlage beigebracht. Doch damit nicht genug, Tim Greifenegger musste mit Verdacht auf eine schwere Armverletzung ins Krankenhaus gebracht werden.

FC Pipinsried schafft es nicht in die Erfolgsspur zurückzukehren - physiotherapeutische Betreuung fehlt weiterhin

Nach der nur vier Tage zurückliegenden 1:6-Pleite in München hatten sich die Pipinsrieder gegen den FV Illertissen viel vorgenommen, doch der Schuss ging nach hinten los. Gegen eine homogene und taktisch sehr gut eingestellte Mannschaft aus Illertissen hatte der Gastgeber zu keinem Zeitpunkt eine echte Chance. Den Hausherren fiel wenig bis gar nichts ein, um den Gast in Verlegenheit zu bringen, so schaffte man es erneut nicht, in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Bei der Armverletzung von Tim Greifenegger leistete FCP-Betreuer Benny Rauch schnell und fachmännisch Erste Hilfe, die physiotherapeutische Betreuung war auch diesmal nicht vorhanden. Im Krankenhaus in Aichach stellte sich heraus, dass sich Greifenegger einen komplizierten Unterarmbruch zugezogen hat – er war nach einem Zweikampf unglücklich gestürzt.

Tim Greifenegger hat sich einen komplizierten Unterarmbruch zugezogen.
Tim Greifenegger hat sich einen komplizierten Unterarmbruch zugezogen. © BRUNO HAELKE

Frühes Gegentor zieht Pipinsried den Zahn - Fan gehen bei Pressekonferenz die Nerven durch

Doch auch nach dem Spiel kam es zu einer peinlichen Panne, als einem Zuschauer im Sportheim die Nerven durchgingen und er einem Pressevertreter sowie weiteren Gästen im Vereinsheim wortgewaltig seine Meinung kund tat. Der Präsident des FC Pipinsried, Roland Küspert, reagierte achselzuckend mit dem Satz: „Bei uns kann jeder sagen was er will.“

Der FCP musste auf den erkrankten Mittelfeld-Strategen Niko Jelisic verzichten, dennoch war man fest entschlossen, die Negativserie zu beenden. Doch wie schon in den beiden Partien zuvor kassierten die Pipinsrieder ein frühes Gegentor. Gegen den FC Bayern II lag man nach sieben Minuten hinten, gegen den FC Memmingen nach nur 180 Sekunden – und im Heimspiel gegen den FV Illertissen klingelte es erstmals nach sechs Minuten im FCP-Kasten. FVI-Torjäger Semir Telalovic setzte sich im Duell gegen Peter Guinari durch und netzte aus acht Metern per Kopf ein.

FC Pipinsried wirkt ideenlos - Hilfe von außen bleibt aus

Auch nach der Pause begann der Gastgeber schläfrig. Das 2:0 kurz nach Wiederanpfiff erzielte Yannik Glessing, der einen blitzsauberen Angriff aus fünf Metern abschloss (48.). Beim 3:0 durch Kai Luibrand (56.) war der Ball von der FCP-Abwehr nicht entschlossen geklärt werden, Luibrand schloss aus 18 Meter trocken ins linke untere Eck ab. Zehn Minuten später köpfte Peter Guinari den Ball nach einer Ecke zum 1:3-Ehrentreffer ins netz des Illertissener Tores. Den Schlusspunkt setzte Leif Estevez Fernandez mit einem Schlenzer aus 17 Metern in der Nachspielzeit.

Die Pipinsrieder agierten ideen- und chancenlos. Die Mannschaft wirkte phasenweise hilflos, Unterstützung von außen kam selten. Und dass man langsam aber sicher nervös wird im Dachauer Hinterland, das hat das Geschehen abseits des Spielfeldes gezeigt.

Stenogramm

FC Pipinsried - FV Illertissen 1:4 (0:1) FC Pipinsried: Alexander Eiban, Peter Guinari, Lucas Schraufstetter, Jannik Fippl, Pablo Pigl, Serhat Imsak, Albano Gashi, Benjamin Kauffmann, Faton Dzemailji, Tim Greifenegger, Jakob Zitzelsberger – Dominik Wolfsteiner, Eren Emirgan, Alexander Langen

FV Illertissen: Felix Thiel, Max Zeller, Marius Wegmann, Goson Sakai, Fabio Maiolo, Lukas Rietzler, Philipp Boyer, Kento Teranuma, Yannick Glessing, Semir Telalovic, Fabian Rupp – Kai Luibrand, Daniel Dewein, Marco Gölz, Leif Estevez Fernandez, Tim Bergmiller

Zuschauer: 257
Gelb-Rote Karte: Pablo Pigl (36.).

Tore: 0:1 (6.) – Semir Telalovic. 0:2 (48.) – Yannick Glessing. 0:3 (56.) – Kai Luibrand. 1:3 (65.) – Peter Guinari. 1:4 (90.+1) – Leif Estevez Fernandez.

Auch interessant

Kommentare