Johann Hipper verlängert beim FC Pipinsried.
+
Johann Hipper verlängert beim FC Pipinsried.

Hipper strebt mittelfristige Rückkehr in den Profifußball an

FC Pipinsried verlängert mit Johann Hipper

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Der FC Pipinsried hat den Vertrag mit Stammtorhüter Johann Hipper verlängert. Der 21-Jährige möchte mittelfristig zurück in den Profifußball.

  • Der FC Pipinsried verlängert den Vertrag mit Torwart Johann Hipper.
  • Der 21-Jährige kassierte in dieser Spielzeit lediglich 13 Gegentore in 19 Ligapartien.
  • Mittelfristig möchte der Keeper in den Profifußball zurückkehren.

Pipinsried - Der FC Pipinsried treibt während der Corona-Pause die Planungen für die kommende Saison voran. Stammtorhüter Johann Hipper hat seinen Vertrag beim Bayernliga-Primus verlängert.

Nach dem Abgang von Amar Cekic zum 1. FC Schweinfurt konnte der Verein mit Hipper einen der Leistungsträger der aktuellen Saison an sich binden. Der 21-Jährige kam vom TSV 1860 München. In der bisherigen Spielzeit kassierte der Keeper nur 13 Gegentore in 19 Ligaspielen und trug damit einen großen Teil dazu bei, dass seine Mannschaft mit 21 Punkten Vorsprung die Bayernliga Süd anführt.

Hipper strebt mittelfristige Rückkehr in den Profifußball an

„Ich habe mich bewusst für den nächsten Schritt mit dem FC Pipinsried entschieden. Kurzfristig ist es mein Ziel Regionalliga zu spielen, was mir der FCP im Falle des Aufstiegs bieten kann“, sagt der Keeper zur Vertragsverlängerung. Mittelfristig will Hipper in den Profifußball zurückkehren. Deshalb zeigt er sich dankbar für die im Kontrakt verankerte Ausstiegsklausel für Profivereine.

Geschäftsführer Uli Bergmann sieht die Verlängerung als wichtiges Zeichen in Sachen Kaderplanung: „Die Verpflichtung wird von uns als Signal gewertet, das die Zusammensetzung des künftigen Kaders positiv beeinflussen wird.“ 

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Der FC Pipinsried freut sich, eine wichtige Personalentscheidung vermelden zu können.

Johann Hipper bleibt beim FC Pipinsried!

Der Keeper, der in der letzten Saison vom TSV 1860 München kam, hat in 19 Ligaspielen nur 13 Gegentore hinnehmen müssen. Dabei hatte er 10 mal seinen Kasten sauber gehalten und spielte „zu Null“. Er ist damit seinem Ruf, den er auch von Daniel Bierofka mitbekommen hat, vollends gerecht geworden. Durch seine umsichtige Spielweise und seine kommunikativen Fähigkeiten auf dem Platz ist er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft geworden.

Johann zur Vertragsverlängerung: „Ich habe mich bewusst für den nächsten Schritt mit dem FC Pipinsried entschieden. Kurzfristig ist es mein Ziel Regionalliga zu spielen, was mir der FCP im Falle des Aufstiegs bieten kann. Ich genieße hier ein hohes Ansehen und das Vertrauen der Geschäftsführung, Mitspieler und Fans. 

Nichtsdestotrotz bin ich dem Verein dankbar eine Ausstiegsklausel für Profivereine verankert zu haben, um meinen mittelfristigen Traum von der Wiederkehr in den Profifußball am Leben zu halten.“ 

Geschäftsführer Uli Bergmann: „Die Verpflichtung wird von uns als Signal gewertet, das die Zusammensetzung des künftigen Kaders positiv beeinflussen wird.“

Text: Patrick Huljina

Amateure helfen in der Krise

Auch interessant

Kommentare