+
Neuzugang: Michael Denz, hier im Duell mit Pipinsrieds Manuel Müller, wechselt zum FCP. 

Michael Denz als Königstransfer

Pipinsried schlägt dreifach auf dem Transfermarkt zu

  • schließen

Der Fußball-Regionalligist FC Pipinsried bastelt weiter an seiner neuen Mannschaft für die kommende Saison. Dabei konnten die Verantwortlichen um Manager Roman Plesche mit dem Ex-Rosenheimer Abwehrstrategen Michael Denz einen Hochkaräter ins Ilmtal lotsen.

 Der 24-jährige angehende Polizist hat trotz seiner Jugend bereits etliche Jahre Regionalliga-Erfahrung auf dem Buckel. Denz spielte bereits beim FC Ingolstadt II, bei der TSG Neustrelitz und beim VfB Germania Halberstadt in der Regionalliga Nordost. Nach der Station beim Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg zog es ihn wieder Richtung Süden zum TSV 1860 Rosenheim. Seine fußballerische Ausbildung absolvierte der in der Abwehr vielseitig einsetzbare Denz bei den Münchner Löwen. Ebenfalls neu beim FC Pipinsried ist Youngster Marco Kammergruber. 

Der erst 18-jährige Außenverteidiger kommt vom TSV Schwabmünchen zum FCP. In der vergangenen Saison absolvierte er in der Bayernliga 33 Einsätze, er erzielte dabei drei Tore. Mit Vendim Sinani kommt vom FC Anandolu Bayern ein völlig unbeschriebenes Blatt nach Pipinsried. Der 24-jährige Abwehrspieler sucht die Herausforderung – ob er den Sprung von der Bezirksliga in die Regionalliga schafft, wird sich zeigen. Offen ist nach wie vor die Personalie Kasim Rabihic.

 Der Stürmer der Gelb-Blauen hat in der abgelaufenen Rückrunde seine Klasse gezeigt, so wurden natürlich auch höherklassige Vereine auf ihn aufmerksam. „Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber er möchte schon gerne noch einmal ins Profigeschäft. Wenn ein entsprechender Verein kommt und die Konditionen für ihn stimmen, wird er gehen“, ist sich FCP-Manager Roman Plesche sicher. Deshalb will der rührige Macher der Pipinsrieder auch weiter die Augen für einen zusätzlichen Stürmer offen halten. 

Der Terminplan des FC Pipinsried bis zum Start der Regionalligasaison 2018/2019:

Trainingsstart ist am heutigen Montag, vom 29. Juni bis zum 1. Juli findet ein Kurztrainingslager beim SV Gottdorf direkt an der österreichischen Grenze statt.

Testspiele

16. Juni., 17 Uhr: VfR Neuburg - FCP; 23. Juni, TSV Rain - FCP (gespielt wird beim FC Illdorf); 30. Juni, FC Sturm Hauzenberg - FCP; 1. Juli, 17 Uhr: SC Oberweikertshofen - FCP; 7. Juli, 17 Uhr: TSV 1865 Dachau - FCP; 10. Juli, 18 Uhr gegen den SV Wehen Wiesbaden (gespielt wird in Bad Gögging).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BFV: Zulassungsfristen werden verlängert
Aufgrund der aktuellen Auslastung der kommunalen Behörden und Herausforderungen für die Vereine hat der BFV die Zulassungsfristen verlängert.
BFV: Zulassungsfristen werden verlängert
„Saison könnte man durchaus noch zu Ende spielen“
Mit dem Beschluss der Deutschen Fußball-Liga (DFL), die Saison unter gewissen Voraussetzungen mit Geisterspielen fortzusetzen, haben natürlich auch die Hoffnungen der …
„Saison könnte man durchaus noch zu Ende spielen“
TSV Altomünster: Aufstieg der 1. Mannschaft sorgte für große Freude
Der TSV Altomünster hat, noch vor der Corona-Pandemie, seine Jahresversammlung abgehalten. Dabei berichtete Christian Isemann über die Fußball-Abteilung.
TSV Altomünster: Aufstieg der 1. Mannschaft sorgte für große Freude
Kivran: „Aktuell macht es keinen Sinn, vehement Entscheidungen einzufordern“
Der BFV klärt die vier Kernfragen und berät mit Vereinen per online-Konferenz über den weiteren Saisonverlauf. Alle Szenarien werden hierbei durchgespielt.
Kivran: „Aktuell macht es keinen Sinn, vehement Entscheidungen einzufordern“

Kommentare