+
Per Doppelschlag sorgte der Arnbacher Torjäger Daniel Breitenberger (links) in der Schlussphase der Partie für die Entscheidung. 

Arnbach dreht Rückstand in Überzahl

Doppelter Breitenberger schießt Arnbach spät ins Halbfinale - Hain fliegt

  • schließen

Das Halbfinalfeld des 45. Dachauer Fußball-Sparkassencup-Wettbewerbs ist komplett. Als letzter Verein hat sich der TSV Arnbach das Ticket für die Vorschlussrunde Cup-Events gesichert.

Die Arnbacher ließen sich auch durch einen frühen 0:1-Rückstand im Heimspiel gegen den Kreisligisten SV Niederroth nicht irritieren, sie glichen kurz vor der Pause aus und machten per Doppelschlag durch Torjäger Daniel Breitenberger in der Schlussphase den Überraschungssieg komplett.

Christian Hain tragischer Held

Eine fast schon tragische Rolle spielte in der ersten Halbzeit der Niederrother Christian Hain. In der 12. Minute schoss er den SVN in Führung, weitere zwölf Minuten später sah er die gelbe Karte und fünf Minuten vor der Pause wurde er per Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt. In Überzahl gelang es den Hausherren dann, die Partie zu drehen.

Im Halbfinale des 45. Dachauer Fußball-Sparkassencup-Wettbewerbs kommt es am Dienstag, 21. April 2020, zu folgenden Begegnungen: ASV Dachau (Landesliga) gegen SV Weichs (Kreisklasse) und TSV 1865 Dachau (Bayernliga) gegen TSV Arnbach (Kreisklasse).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
Der TSV Jetzendorf hat in der Winterpause die Weichen für die Zukunft gestellt. Spielertrainer Alexander Schäffler wird auch in der nächsten Saison Trainer sein – …
TSV Jetzendorf hält im Abstiegskampf an Trainer Alexander Schäffler fest und verstärkt den Kader
Kollbach muss bei internem Hallenturnier auf viele Spieler verzichten
Der 1. FC Kollbach hat bereits zum 28. Mal sein Internationales Hallenturnier durchgeführt. Bei dem internen Wettkampf traten die Teams unter englischen Mannschaftsnamen …
Kollbach muss bei internem Hallenturnier auf viele Spieler verzichten
Torjäger Muminovic profitiert vom Training mit seinem Bruder
Alen Muminovic ist die Lebensversicherung des SV Weichs. In 13 Spielen traf er 24 Mal für den Kreisklassist und steht damit auf Platz eins der Torjäger. 
Torjäger Muminovic profitiert vom Training mit seinem Bruder
FC Pipinsried bestätigt Gespräche mit Sascha Mölders
Der Abschied von Roman Plesche lässt die Gerüchteküche in Pipinsried brodeln. Sowohl der Nachfolger des Teammanagers als auch die Besetzung des Trainers werden …
FC Pipinsried bestätigt Gespräche mit Sascha Mölders

Kommentare