+
Ein großer Spaß: Szene aus dem Turnier.

30 Jahre Frauenfußball beim SC Vierkirchen

„Zweng’s der Gaudi“ fing alles in Vierkirchen an

  • schließen

Große Party in Vierkirchen: Die Fußballerinnen des SC feierten ihr 30-jähriges Bestehen und hatten dazu alle ehemaligen Spielerinnen, Trainer und ihre Familien eingeladen.

Vierkirchen – Die Veranstaltung mit Gaudi-Turnier, Essen und Feier war ein voller Erfolg. Über 60 Gäste feierten zusammen das Jubiläum, viele Spielerinnen waren extra aus weiter Entfernung angereist.

Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Josef „Busch“ Göttler und der Auslosung der Mannschaften startete das Gaudi-Turnier. Insgesamt sechs Teams, bestehend aus aktiven Spielerinnen, B-Mädchen, erfahrenen Damen und ehemaligen Spielerinnen, die bunt zusammengewürfelt wurden, traten in zwei Gruppen gegeneinander an. Die Spiele bereiteten allen großen Spaß, und auch die älteren Generationen zeigten, dass sie mit den Jüngeren noch locker mithalten konnten. Alle Altersklassen von 17 bis 50 Jahren waren beim Turnier vertreten.

Nach der abschließenden Siegerehrung gab es noch ein gemeinsames Essen im Sportheim Vierkirchen und eine ausgelassene Feier inklusive Deutschlandspiel. „Dass Ihr alle so zahlreich erschienen seid und wir zusammen das Jubiläum feiern, freut mich am meisten“, so Josef Göttler, der eigentlich „Busch“ genannt wird und die Damenmannschaft nun seit 23 Jahren betreut, zuerst als Trainer, mittlerweile als Abteilungsleiter.

Das Gaudi-Turnier erinnerte auch an die Anfänge des Frauenfußballs in Vierkirchen: Vor exakt 30 Jahren begann alles mit einem Freundschaftsspiel „zweng’s der Gaudi“. Bei einem Ausflug der Vierkirchner Herrenmannschaft entstand der Gedanke, ein Spiel mit den Damen zu organisieren.

Am 8. Juli 1988 war es dann so weit: Zur Aufstiegsfeier der Herren schlüpften die Damen ins Fußballdress und bestritten das erste Spiel, noch bevor es überhaupt eine Weltmeisterschaft im Frauenfußball gab. Dieses Spiel war der Startpunkt, denn die Damen hatten so viel Spaß, dass sie fortan einmal pro Woche trainierten und immer wieder Freundschaftsspiele organisierten.

„Auf diese Geschichte sind wir auch ein kleines bisschen stolz“, so SCV-Vorsitzender Josef Leichtmann. „Die Mädels haben sich all die Jahre nicht unterkriegen lassen und sind heute ein fester und wichtiger Bestandteil des SC Vierkirchen.“ Und genau darin liegt die Tugend der Damen: Der Zusammenhalt aller Spielerinnen über die Generationen hinweg ist einmalig, und so freuen sich alle auf das nächste Zusammentreffen, dann 2028.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karlsfelds Carolin Haberstumpf mit lupenreinem Hattrick
Mit einem Hattrick entschied Carolin Haberstumpf, Spielertrainerin des TSV Eintracht Karlsfeld, die Partie beim 4:0 gegen den TSV Grafing II fast im Alleingang.
Karlsfelds Carolin Haberstumpf mit lupenreinem Hattrick
Alto-Kicker auf Torejagd, Petershausen gut erholt
Doppelpacks in Altomünster und Petershausen - Florian Mayr rettet den TSV Arnbach - Phönix Schleißheim und Karlsfeld II triumphieren mit vier Treffern.
Alto-Kicker auf Torejagd, Petershausen gut erholt
Wargalla trifft dreifach bei 2:1 für Pipinsried in Augsburg
Den zweiten Saisonsieg feierte der FC Pipinsried im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Manni Bender. Spielertrainer Fabian Hürzeler ist zwar offiziell weiterhin im …
Wargalla trifft dreifach bei 2:1 für Pipinsried in Augsburg
SV Niederroth zeigt perfekte Reaktion auf Hain-Verletzung
Am Wochenende ist viel passiert. Hier eine kleine Übersicht zur Kreisliga 1.
SV Niederroth zeigt perfekte Reaktion auf Hain-Verletzung

Kommentare