+
Zweifacher Torschütze beim 4:0-Heimsieg über Aufsteiger Haidhausen war Christian Schmeizl, inzwischen liegen die Kammerberger auf Platz zwei der Bezirksliga Nord.

Das heißeste Team der Bezirksliga

Kammerberg genießt den Höhenflug

Kammerberg – Die SpVgg Kammerberg ist - mit dem SV Sulzemoos - das heißeste Team der Bezirksliga. Die Elf von Manuel Haupt fegte auch die SpVgg Haidhausen vom Platz und steht nach dem vierten Sieg in Serie vorübergehend auf Platz zwei.

Kammerbergs technischer Leiter Gerhard Güntner war nach dem höchsten Saisonsieg begeistert: „Das war ein hochverdienter Sieg.“ Über die gesamte Spielzeit ließ die Spielvereinigung gegen die Haidhauser, die im Totopokal Fürstenfeldbruck und Pipinsried aus dem Wettbewerb kegelten, nur eine Torchance zu. Vor allem im ersten Durchgang lief der Ball wie am Schnürchen durch die Reihen der Hausherren. Haidhausen sah im Angriff kein Land und musste zusehen, wie sich die Kammerberger Chance um Chance erspielten. In der 24. Minute brach Torjäger Marcus Malle mit seinem achten Saisontreffer den Bann.

Er setzte sich nach einem Eichenseer-Flugball gegen zwei Verteidiger durch und traf aus zehn Metern ins Eck. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhte Christian Schmeizl nach einem Angriff über Stefan Palme und Malle auf 2:0. Überschattet wurde die erste Halbzeit von der schweren Verletzung eines Haidhausers, der ohne Fremdeinwirkung umknickte und vom Sanka ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Partie war fast eine Dreiviertelstunde unterbrochen. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker. Sie hatten nun mehr Ballbesitz und drängten die Kammerberger in die eigene Hälfte. Die wiederum standen jedoch so sicher, dass die Angriffsbemü- hungen der Haidhauser spä- testens am SpVgg-Strafraum endeten. Nur einmal wurden die Gäste gefährlich: Bei einem 30-Meter-Freistoß reagierte Keeper Stefan Fängewisch allerdings glänzend und lenkte den Ball gerade noch an die Latte. Die Szene zeigte, dass die Kammerberger nicht nur Selbstvertrauen getankt haben, sondern in den entscheidenden Aktionen mit Fortuna im Bunde sind.

Viel mehr kam von den Gästen nicht, im Gegenteil, die Kammerberger schraubten das Ergebnis in der Endphase sogar noch in die Hö- he. Kurz vor Schluss schnürten sowohl Schmeizl (82.) als auch Malle (90.+3) ihre Doppelpacks. Beide trafen aus jeweils zehn Metern nach Spielzügen über den eingewechselten Alessandro Luzzi. „Das war ein ganz wichtiger Sieg. Nach dem holprigen Saisonstart sind wir nun auf einem richtig guten Weg“, war Gerhard Güntner voll des Lobes für den vorübergehenden Tabellenzweiten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arnbach fertig Emmering ab
Arnbach fertig Emmering ab
„Erlbach ist Favorit Nummer eins“: ASV Dachau hinkt Erwartungen hinterher
Ein Punkt nach zwei Spielen ist nicht das, was sich die Spieler und Trainer des ASV Dachau erhofft hatten. Ein Heimsieg am Samstag gegen den SV Erlbach wäre wichtig.
„Erlbach ist Favorit Nummer eins“: ASV Dachau hinkt Erwartungen hinterher
Tabellenführer Eintracht Karlsfeld erwartet in Töging hitzige Stimmung
Der TSV Eintracht Karlsfeld reist am Samstag als Tabellenführer zum FC Töging. Dort darf er sich auf eine hitzige Atmosphäre einstellen.
Tabellenführer Eintracht Karlsfeld erwartet in Töging hitzige Stimmung
„Einer der schwärzesten Tage der Geschichte“ - Sulzemoos in Pfaffenhofen
Der SV Sulzemoos startet am Sonntag mit dem Spiel beim FSV Pfaffenhofen in die Bezirksliga-Saison 2019/2020. Die Sulzemooser treffen nicht nur auf ihren …
„Einer der schwärzesten Tage der Geschichte“ - Sulzemoos in Pfaffenhofen

Kommentare