Karlsfeld bestes Rückrundenteam in der Fußball-Bezirksliga Nord

- TSV Rohrbach - TSV Eintracht Karlsfeld 1:1 (0.1):

Karlsfeld: Berka, Plabst (60. Yalcin), Zovko, Hasala (79. Klose), Marseglia (90. Eugler), Faraone, Schiller, Hofer, Reisinger, Lombardi, Stegmann.
Schiedsrichter: Rainer Buchner (Scheuring).
Zuschauer: 200.

Tore: 0:1 (37.) - Daniele Reisinger verwandelt einen an Luigi Marseglia verursachten Foulelfmeter, 1:1 (68.) - Benny Dincli setzt sich auf der linken Außenbahn durch. Er passt nach innen, wo Stefan Humbach nur noch den Fuß hin halten muss.
 Geschafft. Eine Woche nach dem Klassenerhalt hat die Eintracht auch ihr zweites Ziel erreicht. Der Shooting-Star der Frühjahrsrunde ist bestes Rückrundenteam in der Bezirksliga Nord, Karlsfeld hat nach der Winterpause mehr Punkte geholt als beispielsweise Meister Feldmoching, der ASV Dachau und Moosinning.

 "Das war ein rundum gelungener Ausflug nach Rohrbach", freute sich Erfolgstrainer Alex Plabst nach dem Saisonfinale. "Wir sind zusammen mit unseren Fans im Bus gefahren, hatten auf der Rückfahrt viel Spaß und haben dann am Abend im Vereinsheim die scheidenden Spieler gebührend verabschiedet."

 Plabsts Entscheidung, im letzten Spiel all jene Aktiven einzusetzen, die in der Winterpause zum Kader gestoßen sind bzw. die in der Regel als Ergänzungsspieler auf der Bank Platz nehmen mussten, wirkte sich nicht negativ aus. Im Gegenteil, die von Michele Lombardi aufs Feld geführten Gäste spielten auch beim Tabellenfünften der Bezirksliga Nord munter mit und gingen kurz vor der Pause auch verdientermaßen in Führung.

 Dass die Rohrbacher zwanzug Minuten vor Schluss noch den Ausgleichstreffer erzielten, konnte, so Plabst, den guten Gesamteindruck, den der Gast in Rohrbach hinterlassen hat, nicht trüben. 

Auch interessant

Kommentare