+
Was haben sie ausgeheckt? Jetzendorfs Offensiv-Asse Daniel Gädke (l.) und Toptorjäger Ben Geuenich.

Schäffler zum vierten Mal mit von der Partie - dieses Mal als Coach

Klappt der Aufstieg für den TSV Jetzendorf im vierten Anlauf?

  • schließen

Zum vierten Mal in den vergangenen sechs Spielzeiten nimmt der TSV Jetzendorf an der Aufstiegsrelegation zur Fußball-Landesliga teil. Immer mit dabei war Alexander Schäffler, diesmal zum ersten Mal als Trainer.

Er spürt, dass seine Spieler bereit sind für das Duell mit dem FC Moosinning. Am heutigen Donnerstag steigt in Jetzendorf um 18.45 Uhr das Hinspiel gegen den 16. der Landesliga Südost.

„Ich habe selten auf dem Platz in so glückliche Gesichter geblickt wie am Dienstag in unserem Abschlusstraining. Die Jungs freuen sich, dass die Saison weiter geht“, erzählt Jetzendorfs Trainer Alexander Schäffler. Der 30-Jährige muss es wissen. Er ist ein Routinier, was Entscheidungsspiele um den Aufstieg betrifft.

Zum vierten Mal in den vergangenen sechs Jahren geht er in die Zusatzschicht nach dem Ende der Saison – rekordverdächtig! Schäffler spricht aus Erfahrung, wenn er sagt: „Relegationsspiele sind nicht wie normale Ligaspiele, sie sind etwas Besonderes. Wegen solcher Momente spielt man Fußball.“

An seine Relegations-Premiere in der Saison 2013/2014 kann er sich noch genau erinnern. „Es ging gegen den TSV Ebersberg. Zum Hinspiel in Jetzendorf kamen damals 1000 Zuschauer. Das war eine ganz besondere Atmosphäre“, erinnert sich Schäffler. Nach dem 2:1-Sieg im ersten Duell unterlagen die Grün-Weißen den Ebersbergern im Rückspiel mit 1:3. Schäffler, der in den beiden Spielen jeweils ein Tor erzielte und in jener Saison mit 30 Treffern der überragende Torschütze der Bezirksliga war, blieb der Aufstieg also verwehrt.

Auch ein Jahr später, gegen Kolbermoor, war in der ersten Relegationsrunde Endstation. Bei der letzten Teilnahme in der Saison 2016/2017 hatten sich die Jetzendorfer zunächst gegen Eching durchgesetzt, in der zweiten und finalen Relegationsrunde schieden sie aber gegen Neuried aus.

Schäffler versucht, vor dem Duell gegen den klassenhöheren FC Moosinning das Positive herauszufiltern. „Wir haben vier Runden gespielt und drei davon verloren. Gegen Eching, den einzigen Landesligisten, auf den wir getroffen sind, haben wir uns aber durchgesetzt“, sagt Schäffler.

Vier weitere Spieler aus der aktuellen Jetzendorfer Mannschaft standen in der Saison 2013/2014 bei der ersten Teilnahme im Kader: Martin Schröder, Johannes Haas, Martin Öttl und Simon Oberhauser. Für den Großteil des Teams ist die Relegation Neuland.

Auf die Qualitäten des 24-Jährigen Benjamin Geuenich baut Schäffler. Er spielt die Saison seiner Karriere und sicherte sich am letzten Spieltag durch einen Viererpack beim 6:0 gegen Erding die Torschützenkrone in der Bezirksliga Nord (25 Treffer).

„Wir haben am vergangenen Samstag nicht nur unsere Saison sondern auch Bens Erfolg gefeiert. Es ging nur darum, den Moment zu genießen“, so Schäffler.

Am Dienstag stand das abschließende Training auf der Agenda. „Es war mir wichtig, dass wir zwischen Training und Spiel einen Tag Pause haben. Die Jungs sollen nicht nur an Fußball denken, sondern noch einmal abschalten“, sagt Schäffler.

Der Coach versucht, vor dem Spiel alles so zu machen wie sonst. „Wenn wir uns früher treffen würden, könnten die Anspannung und Nervosität steigen. Das will ich verhindern. Wir verändern nichts gegenüber einen normalen Ligaspiel“, so der TSV-Trainer weiter.

Der FC Moosinning hatte bis zum vorletzten Spieltag der Landesliga-Saison den direkten Klassenerhalt vor Augen, unterlag aber gegen die Topteams aus Deisenhofen und Hallbergmoos jeweils mit 0:2 und geht daher im zweiten Jahr in Folge in die Relegation.

„Wir kennen Moosinning. Klar, der Kader hat sich etwas verändert, sie sind aber immer noch eine spielstarke Mannschaft“, weiß Schäffler. Der Gewinner des Duells trifft in der zweiten Relegationsrunde auf den Sieger der Paarung SV Neuperlach München (Bezirksliga Süd) gegen Cosmos Aystetten (Landesliga Südwest).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Pipinsried beginnt mit der Vorbereitung – Testspiel gegen Eichstätt
Der FC Pipinsried ist in die vierwöchige Vorbereitung zur Bayernliga-Saison 2019/2020 gestartet. Mit dem neuen Trainer Muriz Salemovic und zahlreichen Neuzugängen bat …
FC Pipinsried beginnt mit der Vorbereitung – Testspiel gegen Eichstätt
U19-Talent Jike wechselt zum FC Pipinsried 
Neuzugang für den FC Pipinsried: Mit Marvin Jike wechselt ein 19-jähriges Toptalent zum FCP. Der Offensivspieler kommt aus der U19 von Jahn Regensburg.
U19-Talent Jike wechselt zum FC Pipinsried 
FC Tandern feiert seine Fußballer
Tandern – Der FC Tandern ist nach wie vor auf der Suche nach einem Vereinsvorsitzenden (wir berichteten).
FC Tandern feiert seine Fußballer
Plesche: „Wir werden für die Offensive noch Spieler verpflichten“
Der Regionalligaabsteiger bastelt am Team für die neue Saison. Roman Plesche, sportlicher Leiter des FC Pipinsried, kündigt weitere Transfers und Gespräche an. 
Plesche: „Wir werden für die Offensive noch Spieler verpflichten“

Kommentare