+
Könenn die Sulzemooser auch gegen den SCGH jubeln?

Auswärtsspiel beim SC Grüne Heide Ismaning

Live-Ticker: Punktet Sulzemoos bei der schwächsten Defensive?

  • schließen

Der Tabellenzweite SV Sulzemoos gastiert am Samstag um 15 Uhr beim Tabellenvorletzten SC Grüne Heide Ismaning. SVS-Trainer Peter Held warnt davor, den seit fünf Spielen punktlosen Gegner zu unterschätzen.

„Auch wenn die Ergebnisse bei den Ismaningern nicht stimmen: Sie waren in den meisten Spielen auf Augenhöhe, haben aber ihre Chancen nicht genutzt“, sagt Held. Und das rächte sich an den vergangenen fünf Spieltagen, denn nach dem Auftaktsieg gegen Dornach (3:1) kamen keine weiteren Punkte, dafür aber viele Gegentore hinzu. Mit 15 Gegentoren stellen die Ismaninger die schlechteste Defensive der Liga. 

Doch auch vorne haperte es zuletzt: Auf die Torflaute in den vergangenen drei Spielen in Erding (0:1), gegen Rohrbach (0:3) und in Eching (0:4) reagiert der SC Grüne Heide mit der Verpflichtung von Shpetim Sulimani. Der ehemalige Bayernligaspieler der FC Pipinsried (2011 bis 2014) kam vom letztjährigen Ligakonkurrenten FC Moosinning, zu dessen Landesligaaufstieg er sieben Tore beigesteuert hat. „Mit Sulimani haben sie natürlich einen guten Mann dazu bekommen. Ich hoffe mal, dass mit ihm der Knoten im Sturm nicht ausgerechnet gegen uns platzt“, sagt Held.

Von seinen Sulzemoosern fordert er eine Steigerung, denn trotz des 3:0-Sieges gegen den starken Kirchheimer SC am vergangenen Wochenende sieht Held Luft nach oben. „Wir wussten, dass die Kirchheimer spielstark sind und wir beim Versuch, mitzuspielen, wahrscheinlich den Kürzeren gezogen hätten“, so Held. Sein Team agierte daher defensiver und mit mehr langen Bällen als sonst. „In den ersten 20 Minuten hatten wir Glück, erst in der zweiten Halbzeit waren wir dann stärker“, sagt der SVS-Trainer und ergänzt mit Blick auf die Partie gegen Ismaning: „Da werden wir das Spiel übernehmen müssen. Spielerisch müssen wir uns steigern.“

Sergen Retzep und Sebastian Ranftl fallen für die Partie in Ismaning aus. Dafür kehren drei Urlauber in den Kader zurück: „Alexander Kronschnabl und Alexander Rupp kommen extra für das Spiel früher zurück, Maximilian Kronschnabl hat schon in der vergangenen Woche wieder trainiert“, sagt Held, der mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz behaupten will.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So geht Jetzendorfs Gädke mit Rassismus um
Rassistische Äußerungen haben im Fußball keinen Platz. Trotzdem gibt es immer wieder Zwischenfälle auf deutschen Plätzen, auch bei den Amateuren. 
So geht Jetzendorfs Gädke mit Rassismus um
Drei 4:1-Siege der Nachwuchsteams des TSV 1865 Dachau
Die Junioren aus Dachau und Umgebung sorgten auch am zweiten Kreisliga-Spieltag des Jahres für positive Schlagzeilen. Ein Highlight war der 4:1-Derbysieg der U 19 des …
Drei 4:1-Siege der Nachwuchsteams des TSV 1865 Dachau
Hebertshausener Frauen nur mit Remis gegen Abstiegskandidat
Die Bezirksoberliga-Frauenmannschaft der SpVgg Hebertshausen musste sich am ersten Spieltag des Jahres 2019 mit einem 0:0 begnügen - und das beim Abstiegskandidat FC …
Hebertshausener Frauen nur mit Remis gegen Abstiegskandidat
Wechsel zu Pipinsried: Schnüdel-Coach Wenzel kritisiert Krautschneider 
Diskussionsstoff bei den Schnüdeln: Von Steffen Krautschneiders bevorstehendem Wechsel zum FC Pipinsried erfuhr Schweinfurts Trainer Timo Wenzel erst aus den Medien.
Wechsel zu Pipinsried: Schnüdel-Coach Wenzel kritisiert Krautschneider 

Kommentare