+
Herzlicher Abschied: Im Rahmen des Bezirksligaspieles gegen Moosburg hat Kammerbergs Fußball-Abteilungsleiter Robert Hartl den langjährigen SpVgg-Torjäger Marcus Malle verabschiedet. Malle, der in 13 Jahren 400 Spiele für Kammerberg absolviert und dabei 300 Tore erzielt hat, wechselte jüngst als Spielertrainer zum SV Haimhausen. 

Trainer Haupt sieht Kirchheim als Meisterschaftsfavoriten

Live-Ticker: Kammerberg ohne Beck nach Kirchheim 

  • schließen

Der Fußball-Bezirksligist SpVgg Kammerberg steht am Freitag vor einer hohen Hürde, der Tabellenelfte von der Dachauer Landkreisgrenze bestreitet um 19.30 Uhr das Auswärtsspiel beim Kirchheimer SC.

Der hoch eingeschätzte Tabellensechste der Gruppe Nord wackelte zuletzt zwar ab und an – allerdings nicht auf eigenem Platz. „Ich schätze die Kirchheimer als relativ stark ein, für mich sind sie ein Mitfavorit im Kampf um die Meisterschaft“, sagt Kammerbergs Trainer Manuel Haupt.

Fast alle Spieler aus dem Kirchheimer Kader haben in der Vergangenheit höherklassig gekickt, das Gros davon beim KSC, der vor dem Abstieg im Sommer 2016 vier Jahre in der Landesliga gespielt hat.

Der Kirchheimer Spielertrainer Steven Toy (Heimstetten, Unterhaching) und dessen Kapitän Eugen Martin (1860 Rosenheim, Unterhaching) liefen früher sogar in der Regionalliga auf. „Sie sind erfahren, haben individuelle Qualität und sind spielerisch stark“, sagt Haupt über den Gegner.

In den vergangenen Wochen hat das Team aus dem Nordosten Münchens aber einige Punkte liegen gelassen: In Rohrbach (2:3-Niederlage) und Sulzemoos (0:3-Pleite) präsentierte sich die Defensive nicht von ihrer besten Seite.

„Sie werden sicher eine Reaktion zeigen wollen. Ich denke, das 0:3 in Sulzemoos macht sie eher noch gefährlicher“, befürchtet Haupt. Er weiß, dass die Kirchheimer auf eigenem Platz noch ungeschlagen sind und nur am ersten Spieltag, beim 1:1 gegen den FC Alte Haide, Punkte abgeben mussten. „Wir werden uns dort trotzdem nicht verstecken“, so der SpVgg-Trainer weiter.

Warum auch? Sein Team gewann am vergangenen Spieltag mit 5:1 gegen den FC Moosburg – und das, ohne am Leistungsmaximum zu kratzen. „Wir standen zwar stabil und haben nichts zugelassen, Moosburg hat aber auch einen schwachen Tag erwischt. Wir haben in allen Bereichen noch Luft nach oben“, sagt Haupt.

Gefallen hat dem Trainer, dass die komplette Offensivabteilung um Robin Streit, der seine ersten beiden Tore im SpVgg-Trikot erzielen konnte, Gia Sibilia und Sebastian Waas getroffen hat.

Nicht so gut im Hinblick auf die Partie in Kirchheim ist der Ausfall von Jascha Beck. Der zentrale Mittelfeldspieler ist heute verhindert. „Das ist schade, denn er ist ein wichtiger Spieler für uns“, sagt Haupt.

Wer Becks Platz übernimmt oder ob dessen Ausfall über einen Systemwechsel abgefedert wird, entscheidet Haupt nach dem Abschlusstraining. „Ich werde nach den frischesten Eindrücken entscheiden. Wir haben auf jeden Fall einen breiten Kader, der Alternativen bietet“, so der SpVgg-Trainer weiter.

von Moritz Stalter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Egenburg mit Höhenflug in die Winterpause
Mit einem Sieg, dem dritten in der laufenden Serie, hat sich der VfL Egenburg in die Winterpause verabschiedet.
Egenburg mit Höhenflug in die Winterpause
Remis zwischen Karlsfeld II und Weichs - Schwabhausen feiert 8:0-Kantersieg
Keine Tore gefallen sind im Verfolgerduell zwischen dem TSV Eintracht Karlsfeld II und dem SV Weichs. Beide Teams haben so die Chance verpasst, Boden gut zu machen auf …
Remis zwischen Karlsfeld II und Weichs - Schwabhausen feiert 8:0-Kantersieg
Feldmoching, Inhauser Moos und Allach feiern Schützenfest 
Keine Gnade kannten die Kicker des Tabellenführers SpVgg Feldmoching im Match gegen den TSV Bergkirchen. Dem gastgebenden Spitzenreiter gelang in beiden Halbzeiten …
Feldmoching, Inhauser Moos und Allach feiern Schützenfest 
„Total unnötig“: Kammerberg mit unnötiger Heimniederlage gegen Schwabing
Die SpVgg Kammerberg hatte sich viel vorgenommen für das letzte Spiel vor der Winterpause, die Enttäuschung ist daher groß gewesen, dass es beim 0:2 gegen den FC …
„Total unnötig“: Kammerberg mit unnötiger Heimniederlage gegen Schwabing

Kommentare