+
Peter Held möchte mit dem SVS die nächsten Punkte einfahren.

„Werden uns anders protestieren“

Live-Ticker: Sulzemoos will gegen Moosburg den nächsten Dreier

  • schließen

Der SV Sulzemoos will am heutigen Samstag beim FC Moosburg gewinnen und nach der Niederlage am vergangenen Wochenende den nächsten Dreier einfahren. Die Sulzemooser hatten im Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den FC Schwabing eine 0:3-Niederlage kassiert und waren erstmals in der laufenden Saison ohne Punkte vom Platz gegangen.

 „Die Jungs waren sich nach dem guten Saisonstart vielleicht schon zu sicher“, mutmaßt SVS-Teammanager Markus Wagenpfeil. Das Team von Trainer Peter Held machte Fehler, die es bis dahin nicht gemacht hatte. Dazu kam mit den Schwabingern ein Gegner, der diese Fehler bestrafte. 

„Es war ein Fingerzeig, dass wir alles abrufen müssen, wenn wir gewinnen wollen. Mit 80 oder 90 Prozent gewinnt man in dieser Liga nicht“, so Wagenpfeil. Der gleichen Meinung ist Moosburgs Trainer Christoph Ball: „Die Liga ist in dieser Saison so ausgeglichen, dass die Tagesform entscheidet.“ Und da das so ist, rechnet er sich auch gegen Sulzemoos etwas aus. „Sie haben mehr Qualität als wir, trotzdem wollen wir gewinnen. In einem Spiel ist alles möglich“, sagt Ball. 

Er weiß aber auch, dass sein Team einen starken Tag erwischen muss. „Wir haben am vergangenen Wochenende gegen Eching gut gespielt, sie aber auch. Dann kann man gegen so einen Gegner auch mal 0:2 verlieren. Gegen Sulzemoos müssen wir noch eine Schippe drauflegen“, so Ball, und das in alle Bereichen: „Wir müssen einfacher, zielstrebiger und konzentrierter spielen.“ Auch im Torabschluss müsse sich sein Team steigern, und das deutlich. „Die Abschlüsse im Training waren katastrophal, da wundert es mich nicht, dass die Dinger im Spiel auch nicht reingehen. Wenn es schon ohne Gegnerdruck nicht klappt, wird es im Spiel nicht einfacher“, so Ball. Im Rückspiel der vergangenen Saison zeigte der FCM, was mit Einsatz und Konzentration möglich ist. 

Die Moosburger hatten im ersten Spiel nach der Winterpause nach einem 0:1-Rückstand mit 3:1 gewonnen. „Damals hatte die Laufbereitschaft gestimmt.“, sagt Ball. Die Sulzemooser sehen jenes Duell als Motivationshilfe. „Das Spiel haben wir komplett in den Sand gesetzt. Damals hat die Einstellung nicht gepasst“, so Wagenpfeil. „Dieses Mal werden wir uns anders präsentieren“, so der SVS-Teammanager weiter. Präsentieren können sich gegen Moosburg am heutigen Samstag auch wieder Tobias Schöler, Thomas Edelmann und Sergen Retzep, die zuletzt fehlten. Bei Moosburg ändert sich nichts im Vergleich zum Spiel am vergangenen Wochenende in Eching.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Egenburg mit Höhenflug in die Winterpause
Mit einem Sieg, dem dritten in der laufenden Serie, hat sich der VfL Egenburg in die Winterpause verabschiedet.
Egenburg mit Höhenflug in die Winterpause
Remis zwischen Karlsfeld II und Weichs - Schwabhausen feiert 8:0-Kantersieg
Keine Tore gefallen sind im Verfolgerduell zwischen dem TSV Eintracht Karlsfeld II und dem SV Weichs. Beide Teams haben so die Chance verpasst, Boden gut zu machen auf …
Remis zwischen Karlsfeld II und Weichs - Schwabhausen feiert 8:0-Kantersieg
Feldmoching, Inhauser Moos und Allach feiern Schützenfest 
Keine Gnade kannten die Kicker des Tabellenführers SpVgg Feldmoching im Match gegen den TSV Bergkirchen. Dem gastgebenden Spitzenreiter gelang in beiden Halbzeiten …
Feldmoching, Inhauser Moos und Allach feiern Schützenfest 
„Total unnötig“: Kammerberg mit unnötiger Heimniederlage gegen Schwabing
Die SpVgg Kammerberg hatte sich viel vorgenommen für das letzte Spiel vor der Winterpause, die Enttäuschung ist daher groß gewesen, dass es beim 0:2 gegen den FC …
„Total unnötig“: Kammerberg mit unnötiger Heimniederlage gegen Schwabing

Kommentare