Beherzter Auftritt: Lorenz Knöferl (re.) beeindruckte bei seinem Debüt im Drittligateam der Löwen gegen Mannheim (li. Gilian Jurcher) mit Übersicht und guten Laufwegen. Auch im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern am Dienstag wurde der 1860-Youngster eingewechselt.
+
Beherzter Auftritt: Lorenz Knöferl (re.) beeindruckte bei seinem Debüt im Drittligateam der Löwen gegen Mannheim (li. Gilian Jurcher) mit Übersicht und guten Laufwegen. Auch im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern am Dienstag wurde der 1860-Youngster eingewechselt.

17-Jähriger debütiert für 1860

Lorenz Knöferl: Nächster Dauchauer vor Profikarriere

  • vonRedaktion Dachau
    schließen

Dem Dachauer Lorenz Knöferl steht nach seinem Debüt womöglich vor einer Profikarriere. Er ist damit auf den Spuren von Felix Uduokhai und Florian Neuhaus.

Dachau/München - Aus dem Landkreis Dachau hinaus in die große, weite Fußballwelt. In den vergangenen Jahren haben einige Kicker aus der Region zwischen Amper und Ilm den Sprung in höhere Spielklassen fernab ihres Geburtsortes geschafft. In Zeiten von Corona freut man sich in den Heimatgemeinden der Spieler über die Erfolge der Burschen in den Topligen Deutschlands, Europas und dem Rest der Welt. Die Heimatzeitung wird in loser Folge den Weg der Fußballer nachzeichnen und über die Erfolge berichten. Heute beschäftigen wir uns mit einem jungen Mann, der einst im Nordwesten des Dachauer Landkreises seine ersten Sporen als talentierter Nachwuchskicker verdient hat und nun die Herzen der Blauen höher schlagen lassen lässt.

Lorenz Knöferl: Debüt mit 17

Felix Uduokhai oder Florian Neuhaus sind Talente, die in der Saison 2016/2017 mit 19 Jahren ihr Debüt für den TSV 1860 München gegeben haben. In diese Liste einreihen darf sich nun auch Lorenz Knöferl, der der Jugend des TSV Hilgertshausen entstammt; er ist sogar erst 17 Jahre alt.

Am vergangenen Samstag konnte Sascha Mölders mit einem Dreierpack überzeugen. Allerdings ging das Debüt von Lorenz Knöferl gegen den SV Waldhof Mannheim (Endstand: 5:0) nicht unter. In der 72. Minute war der große Moment für den Jungspund gekommen, er wurde für Stefan Lex eingewechselt. Knöferl lief so zum ersten Mal für die Profis im Grünwalder Stadion auf. Beim Stand von 5:0 wechselte Michael Köllner den 1,79 Meter großen Offensivspieler ein.

Der letzte Spieler, der mit 17 Jahren für den Traditionsverein sein Debüt gegeben hat, war Sven Bender in der Saison 2006/2007.

Fußballerische Anfänge beim TSV Hilgertshausen

Knöferls Laufbahn begann beim TSV Hilgertshausen, wo er sich mit den Grundlagen des Fußballsports vertraut machen konnte. Danach wechselte er zur JFG TaF Glonntal, bei der intensiv am Feinschliff gearbeitet wurde.

Seit dem Jahr 2014 durchlief er ab der U 12 alle Juniorenmannschaften des TSV 1860 München. 2017 war er Teil der drittplatzierten bayerischen Auswahl beim U 15-Länderpokal des DFB; in den vier Spielen gelangen ihm zwei Treffer.

In dieser Saison kam er viermal für die U 19 der Löwen zum Einsatz. Er ist schon zweimal in der U 16-Junioren-Nationalmannschaft des DFB aufgelaufen.

Lorenz Knöferl vergibt Chance zum Premierentreffer

In seinem ersten Drittligaspiel für die Löwen gegen Waldhof Mannheim hätte er sich gleich einen Namen machen können: Der in der 72. Minute für Stefan Lex eingewechselte Youngster wird in Minute 87 vom bis an die Grundlinie durchgebrochenen Erik Tallig angespielt, doch der 17-Jährige haut aus kürzester Distanz über den Ball.

Klar, dass er sich ob der vertanen Chance die Haare raufte, aber der Laufweg Knöferls war, da waren sich alle einige, herausragend.

Auch beim 3:0-Auswärtssieg der Löwen in Kaiserslautern am Dienstag wurde Knöferl eingesetzt, er kam in der 83. Minute für Fabian Greilinger ins Spiel.  (jw/ge)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare