ASV nach Arbeitssieg sieben Punkte zurück

- Dachau zementiert Platz 2 in der BL Nord

SV Zamdorf - ASV Dachau 0:1 (0:0):

ASV Dachau: Dietrich, Forster, Fleischer, Reischl, Jaschke, Sandmann, Hofer, Wölkhammer, Puhlmann (75. Gerstner), Schiller (67. Bistran), Stefan (80. Schuhmacher)

Schiedsrichter: Robert Hartl (Fürstenfeldbruck)

Zuschauer: 100

Gelb-Rote Karte: Ralf Forster (70.)

Rote Karte: Christian Bistran (88.)

Tor: 0:1 (84.) - Als ein Zamdorfer Spieler allzu heftig reklamiert, ertönt der Pfiff des Referee. Er entscheidet auf direkten Freistoß für den ASV Dachau 18 Meter vor dem SVZ-Kasten. Stefan Hofer lässt sich diese Chance nicht entgehen, er platziert die Kugel unhaltbar im unteren Eck.

Puh, das war eine Zitterpartie. Durch den mühsam erarbeiteten Auswärtssieg bei den gut verteidigenden Zamdorfern haben die Dachauer Bezirksligakicker den Vorsprung der Unterföhringer um zwei weitere Punkte reduziert. Jetzt liegt der ASV, der vor seiner Serie (sieben Spiele in Folge ohne Niederlage) bereits 13 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aufwies, nur noch sieben Zähler hinter Unterföhring.

"Einen Schönheitspreis haben wir in Zamdorf nicht gewonnen, aber das ist doch wurscht. Hauptsache, die drei Punkte sind im Sack." Gut gelaunt verließ ASV-Abteilungslieter Sepp Helfer das Vereinsgelände des SV Zamdorf, um zurück an den Stadtwald zu fahren. Der ASV Dachau hat zwei Hinausstellungen verkraftet und musste nur eine kritische Situation überstehen, als die Zamdorfer gleich nach Forsters Ampelkarte frei vor dem ASV-Tor auftauchten. "Da musste Herbert Reischl seine ganze Routine aufbieten, um die Gefahr zu bannen", lobt Helfer.

Der Spielertrainer hat sich für diese Aktion und den Sieg selbst belohnt, gleich nach dem Match fuhr er mit der Familie ins Olympiastadion, um sich dort den Bundesliuga-Hit zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund anzusehen.ge

Auch interessant

Kommentare