Schiedsrichter verwehrt Hattrick

Nach Paluca-Show: Sulzemoos verschenkt Doppelführung gegen Finsing

  • schließen

Nach 18 Minuten sah es sehr gut aus für den SV Sulzemoos. Kristian Paluca hatte sein Team mit 2:0 in Führung geschossen gegen den FC Finsing.

Sulzemoos - Am Ende hieß es 2:2 und SVS-Trainer Peter Held sagte: „Von der Leistung her müssen wir das Spiel eigentlich gewinnen.“ Doch auch eine Niederlage wäre möglich gewesen.

Die Sulzemooser begannen gut gegen den Vorletzten aus Finsing. Paluca köpfte in der 14. Minute eine Flanke von links ins lange Eck. Vier Minuten später war es erneut Paluca, der nach einer flachen Hereingabe von rechts abzog und dann im Nachschuss auf 2:0 stellte. Damit war der SVS auf einem guten Weg, erstmals in dieser Saison drei Siege in Folge einzufahren. Dann bekam das Heimteam jedoch den ersten Dämpfer.

In der 23. Minute zog ein Finsinger ab. Sergen Retzep drehte sich zur Seite und bekam den Ball, der weit am Tor vorbeigesegelt wäre, an den Ellenbogen. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Kilian Schmitt verkürzte mit einem Schuss in die Mitte des SVS-Tores. „Wir hatten das Gefühl, dass es kein Elfer war. Aber er hat ihn gegeben. Daran lag es nicht, dass wir nicht gewonnen haben“, sagte Trainer Held.

Die Sulzemooser hatten Chancen, weitere Tore zu erzielen, spielten ihre Angriffe aber nicht perfekt aus. Finsing spielte unauffällig, hatte aber immer wieder Chancen, so wie kurz vor der Halbzeitpause, als Sulzemoos-Keeper Max Kronschnabl mit einer starken Parade im eins gegen eins den Ausgleich verhinderte. Nachdem Seitenwechsel vergab der SVS weitere Möglichkeiten, weil er teilweise zu lässig agiert. Dass Sergen Retzep frei vor dem Tor der Gäste querlegen wollte, war gut uneigennützig. Allerdings spielte er den Pass auf seinen mitgelaufenen unsauber, sodass ein Finsinger klären konnte. In der 80. Minuten bejubelten die Gäste dann den 2:2-Ausgleichstreffer von Florian Hölzl. In der Schlussphase rettete SVS-Torhüter Kronschnabl seinem Team mit einer Parade gegen Christian Rickhoff immerhin den Punkt. „Wir sind alle gerade ein bißchen fassungslos“, sagte Markus Wagenpfeil, der Teammanager der Sulzemooser nach dem Schlusspfiff.  stm

Stenogramm

SV Sulzemoos - FC Finsing 2:2 (2:1)

SV Sulzemoos: Maximilian Kronschnabl, Sergen Retzep, Johannes Oberacher, Aykut Sahin (12. Matthias Ettenberger), Sebastian Ranftl, Tobias Schöler, Marcel Berger, Simon Zacherl (72. Matthias Kovacs), Kristian Paluca, Daniel Wildgruber (69. Mestan Chasim), David Tomasevic

FC Finsing: Korbinian Becker, Markus Rickhof, Kilian Schmitt, Valentin Bachmeier (46. Maximilian Eberhart), Christian Rickhoff, Florian Hölzl, Hannes Behm (86. Christian Hennel), Fabian Kövener, Leonhard Hölzl, Lucas Bruckbeck, Patrick Forchhammer (68. Florian Keller)

Schiedsrichter: Etienne Fromme

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 (14.) – Kristian Paluca. 2:0 (18.) – Kristian Paluca. 2:1 (23.) – Kilian Schmidt (Elfmeter).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Arnbach. Florian Mayr neuer Fußballabteilungsleiter
Mayr übernimmt nicht nur das Amt des Jugendleiters, sondern nach dem Abgang von Trainer Bernhard Ahammer auch die Aufgabe des Trainers.
TSV Arnbach. Florian Mayr neuer Fußballabteilungsleiter
Remis im Verfolgerduell - SV Niederroth mit knappen Sieg
Ein Doppelschlag nach der Pause hat dem SC Inhauser Moos im Heimspiel gegen den TSV Allach 09 eine 2:0-Führung beschert.
Remis im Verfolgerduell - SV Niederroth mit knappen Sieg
Vorsprung des TSV Jetzendorf auf die direkten Abstiegsplätze schrumpft
Die Landesliga-Fußballer hatten sich für das Heimspiel gegen den 1. FC Sonthofen viel vorgenommen. Bis in die Schlussphase sah es so aus, als würde der Aufsteiger gegen …
Vorsprung des TSV Jetzendorf auf die direkten Abstiegsplätze schrumpft
ASV Dachau gelingt die Überraschung beim SV Erlbach nicht
Lange Zeit hat es so ausgesehen, als würde dem ASV Dachau beim Tabellenzweiten SV Erlbach eine kleine Überraschung gelingen.
ASV Dachau gelingt die Überraschung beim SV Erlbach nicht

Kommentare