+

Punkteteilung gegen Eitting

Punkt erkämpft: Dietl rettet Karlsfeld

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat sich der TSV Eintracht Karlsfeld beim FC Eitting einen Punkt erkämpft. Die Gäste rannten lange einem Rückstand hinterher und trafen spät in Unterzahl zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Bereits nach fünf Minuten musste die Eintracht das machen, was sie in Eitting auf jeden Fall vermeiden wollte: Sie musste einem Rückstand hinterherlaufen. Schuld daran war Manuel Gröber, der Torjäger der Eittinger, vor dem Luigi Marseglia vor dem Spiel warnte. Er traf mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Die Hausherren waren auch in den folgenden Minuten das überlegene Team.

Dies lag allerdings weniger an der eigenen Stärke als an uninspirierten Auftritt der Karlsfelder. Den Eittingern spielte die Führung in die Karten, sie konnten sich am Sechzehner einigeln und ihre schnellen Spitzen mit langen Bällen füttern. Auf der anderen Seite gelang es den Karlsfeldern bei hochsommerlichen Temperaturen kaum, sich gegen die tiefstehenden Hausherren Chancen herauszuspielen. Erst nach einer Trinkpause zur Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, und auch zu ersten Chancen. Zunächst mussten aber Einzelaktionen herhalten: Ein Freistoß von Domenico Tanzillo klatschte an die Unterkante der Latte und von dort zurück ins Spielfeld (23.).

Von Eitting war bis auf zwei vielversprechende Kontersituationen vor dem Wechsel nicht mehr viel zu sehen, und dabei sollte es auch nach der Pause bleiben. Die Eintracht erhöhte nun die Schlagzahl, machte sich das Leben aber selbst schwer: Milan Osmanovic kassierte nach einem taktischen Foul seine zweite gelbe Karte und musste zum Duschen (63.). Der Platzverweis sorgte allerdings nicht für einen Bruch im Spiel der Gäste, die sich nun einige gute Chancen herausspielten und dem Ausgleich näher kamen. In der 81. Minute erlöste Michael Dietl die Eintracht mit seinem Abstauber zum 1:1-Ausgleich, nachdem Eittings Keeper zuvor einen Tanzillo-Schuss nicht festhalten konnte. Während das Tor den Gästen die zweite Luft bescherte, kämpften sich die Eittinger über den Platz. Im Minutentakt musste die Partie wegen von Krämpfen geplagten Spielern unterbrochen werden.

Auch nach Fouls holten die Hausherren die ein oder andere Sekunde heraus. Kurz vor Schluss hätte Domenico Tanzillo fast noch den Siegtreffer für die Karlsfelder erzielt, sein Schuss traf aber nur den Innenpfosten. „Wir können mit dem Punkt leben, auch wenn aufgrund der zweiten Hälfte mehr möglich gewesen wäre“, sagte Eintracht-Pressesprecher Rolli Schäffer nach dem Spiel. „Trotzdem ein großes Kompliment an die Mannschaft, dass sie bei der Hitze in Unterzahl zurückgekommen ist.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plesche kontert Schwabmünchen: „Sich ärgern darf man, aber...“
Nach den verbalen Angriffen aus Schwabmünchen meldet sich Pipinsrieds sportlicher Leiter Roman Plesche zu Wort und bezieht im Interview Stellung.
Plesche kontert Schwabmünchen: „Sich ärgern darf man, aber...“
FC Pipinsried: Die Unbesiegbaren aus dem Ilmtal
Nach einem 3:1 Sieg gegen die Ingolstädter-Amateure geht der FC Pipinsried als Spitzenreiter in der Bayernliga in die Winterpause.
FC Pipinsried: Die Unbesiegbaren aus dem Ilmtal
Weiss: „Ich werde mich diesbezüglich nicht unter Druck setzen“
Im Interview spricht Weiss über das Ausmaß und persönliche Bedeutung seiner Verletzung.
Weiss: „Ich werde mich diesbezüglich nicht unter Druck setzen“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Der abstiegsgefährdete TSV Jetzendorf kann in Geretsried einen Punkt mitnehmen. Dert TSV steht nun mit 20 Punkten auf dem vorletzten Platz.
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare