Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft

Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft
+
Bricht seine Zelte in Pipinsried wieder ab: Manni Bender verlässt den Regionalligisten nach zweieinhalb Monaten. 

Trennung nach wenigen Wochen

„Keinen gemeinsamen Nenner“ - Plesche spricht über Trennung von Bender

  • schließen

Die Ära von Manfred Bender beim FC Pipinsried ist nach wenigen Wochen schon wieder beendet. Die Verantwortlichen des Regionalligisten suchen bereits nach einem Nachfolger. 

PipinsriedDie Wege des FC Pipinsried und Trainer Manfred Bender (52) trennen sich mit Beginn der Winterpause. Der langjährige Erstligaprofi war erst Mitte September an die Seite von Spielertrainer Fabian Hürzeler gerückt, und unter dem neuen Trainerduo verbuchte der Regionalligist aus dem Dachauer Hinterland überwiegend ordentliche Ergebnisse.

Als Trennungsgrund führten beide Seiten unterschiedliche Auffassungen bezüglich der künftigen Kaderzusammenstellung an. Pipinsrieds sportlicher Leiter Roman Plesche präzisiert: „Fachlich und menschlich hat Manfred Bender bei uns voll überzeugen können. Leider sind wir aber bei unserer Personalplanung auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen und deshalb werden sich unsere Wege wieder trennen. Wir bedauern das, weil wir einen hervorragenden Übungsleiter verlieren, aber wir haben bezüglich unserer Personalpolitik klare Vorstellungen und sind der Meinungen, dass im aktuellen Kader nur punktuelle Veränderungen vorzunehmen sind, um unsere Ziele erreichen zu können.“

Plesche sucht bereits einen Nachfolger

Manfred Bender zieht trotz seines nicht einmal drei Monate andauernden Engagements ein positives Fazit: „Die Aufgabe beim FC Pipinsried hat mir Spaß gemacht und auch punktemäßig waren wir im Soll. Aus besagten Gründen konnten wir uns auf keine weitere Zusammenarbeit verständigen, trotzdem trennen wir uns im Guten und ich wünsche Verein und Mannschaft alles Gute für die Zukunft.“

Roman Plesche wollte sich noch nicht konkret dazu äußern, mit welcher Übungsleiter-Konstellation der abstiegsbedrohte Viertligist den Rest der Restrückrunde angehen wird. „Es gibt verschiedene Gedankenspiele und Optionen. Wir werden aber keine täglichen Wasserstandsmeldungen abgeben, sondern uns erst äußern, wenn wir eine finale Lösung präsentieren können.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga war möglich, aber die SpVgg Kammerberg hat den großen Wurf verpasst. Beim VfB Eichstätt II ließ man zwei …
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
TSV 1865 Dachau geht nach Fehlstart leer aus
Nicht zum ersten Mal in der laufenden Serie bekam es der TSV 1865 Dachau am gestrigen Sonntag in der Bayernliga mit einer Mannschaft zu tun, die acht Tage zuvor vom FC …
TSV 1865 Dachau geht nach Fehlstart leer aus
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Der TSV Jetzendorf ist in der Landesliga Südwest unter den Strich gerutscht, der in der Tabelle die Spreu vom Weizen trennt.
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
TSV Eintracht Karlsfeld verliert die Tabellenführung 
Mega-Stau in der oberen Hälfte der Landesliga Südost, den Spitzenreiter trennen vom Tabellenneunten nur vier Punkte.
TSV Eintracht Karlsfeld verliert die Tabellenführung 

Kommentare